#008 Wie Erwartungen deine Beziehung steuern!

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

#008 Wie Erwartungen deine Beziehung steuern!

4 psychologische Fakten rund um das Thema Erwartungen

 

In der heutigen Folge geht es das Thema Erwartungen!
Partnerschaften sind durch und durch geprägt von den

  • Erwartungen, die die Partner an sich selbst und aneinander haben.

Davon, was ihr

  • erwartet, wie eine Beziehung zu sein hat und
  • was eurer Erwartung nach eine gute Beziehung ausmacht.

Erwartungen ist so ein wichtiges Thema in Partnerschaften und die Qualität deiner Beziehung steht und fällt damit, wie du in deiner Beziehung mit Erwartungen umgehst.
In dieser ersten Folge zum Thema Erwartungen, erwarten dich

  • 4 psychologische Fakten dazu, wie Erwartungen deine Beziehung steuern!

 

Du kannst die Folge direkt hier hören - oder auf Spotify & ITunes.

 

Möchtest du mehr über deinen Umgang mit Erwartungen lernen? Lerne deine Erwartungen kennen & kommunizieren. Tausche dich mit deinem Partner über eure Erwartungen aus und lerne, dort Grenzen zu setzen, wo es nötig ist! Komm in meinen neuen Online-Kurs! Hier lernst du in 4 Modulen und praktischen Übungen einen besseren Umgang mit deinen Erwartungen!

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe "Paartherapie Podcast - Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben" und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo, herzlich Willkommen und schön, dass du wieder da bist beim Paartherapie-Podcast – deinem Podcast für glückliche & erfüllte Beziehungen. Mein Name ist Linda Mitterweger – ich bin Psychologin & Online-Paartherapeutin und heute geht es das Thema Erwartungen!
Das ist so ein wichtiges Thema in Partnerschaften und die Qualität deiner Beziehung steht und fällt damit, wie du in deiner Beziehung mit Erwartungen umgehst. Deshalb habe ich mich auch entschlossen, gleich zwei Folgen zu diesem Thema aufzunehmen. Und hier, in der ersten Folge zum Thema Erwartungen, erwarten dich 4 psychologische Fakten dazu, wie Erwartungen deine Beziehung steuern!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit der Folge und ganz viele neue Erkenntnisse!

Heute geht es um ein ganz grundsätzliches Thema in der Partnerschaft:

Die Erwartungen!

Partnerschaften sind durch und durch geprägt von den Erwartungen, die die Partner an sich selbst und aneinander haben, davon, was ihr erwartet, wie eine Beziehung zu sein hat und was eurer Erwartung nach eine gute Beziehung ausmacht.

Erwartungen sind der Dreh- und Angelpunkt jeder Beziehung und ob es in einer Beziehung gut läuft und die Partner zufrieden mit der Qualität ihrer Partnerschaft sind, hängt maßgeblich vom Umgang mit den Erwartungen in der Beziehung ab.

Und deshalb gibt es heute 4 psychologische Facts für dich, die dir erklären, welche Rolle Erwartungen in deiner Beziehung spielen und wie sie deine Beziehung sogar zu einem gewissen Grad steuern.

Aber bevor wir starten nochmal eine kurze Wiederholung: In der letzten Folge des Podcasts habe ich dir das Thema „Innere Landkarten“ näher gebracht. Und nochmal zur Wiederholung: Es ist so, dass jeder einzelne Mensch durch und durch geprägt ist durch seine eigene innere Landkarte auf der alle persönlichen Erfahrungen und Meinungen gespeichert sind. Auf deiner inneren Landkarte ist gespeichert, welche ganz frühen Beziehungserfahrungen du z.B. mit deinen Eltern gemacht hast aber auch welches Bild einer Liebesbeziehung dir in deiner Kindheit vermittelt wurde – das kann ganz unterschiedlich sein, je nach der Konstellation der Familie. Dort sind außerdem deine bisherigen Beziehungserfahrungen aus früheren Partnerschaften gespeichert.

Dort, auf deiner inneren Landkarte, sind deine Meinungen darüber gespeichert, was du denkst, wie eine gute Beziehung abläuft, wie sich Partner einander gegenüber verhalten, wie man in einer erfüllten und glücklichen Beziehung miteinander umgeht, wie man die gemeinsame Zeit verbringt, was eine Beziehung ausmacht.

Das hast du in der letzten Folge erfahren und du hast außerdem erfahren, dass es keine zwei Menschen auf dieser Welt gibt, die exakt die gleichen Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben und somit über die gleiche innere Landkarte verfügen. Deine Sicht auf die Welt ist einzigartig. Und gleichzeitig kennst du nur diese eine Sicht. Du weißt nie ganz genau, wie andere Menschen die Welt sehen und was andere Menschen sich z.B. von einer glücklichen und erfüllten Beziehung wünschen oder erwarten. Und im gleichen Schritt machen wir Menschen ganz oft diesen Fehler, von uns auf andere zu schließen. Wir denken unbewusst, dass unsere Sichtweise die einzig logische und die einzig richtige ist. Und auf Basis unserer Vorgeschichte und unseres Vorwissens ist das ja meistens auch so. Allerdings haben die Menschen in unserem Umfeld andere Dinge erlebt und gelernt und dadurch andere Wünsche und Erwartungen entwickelt. Auch dein Partner. Und das führt immer wieder zu Konflikten in ganz vielen Beziehungen. Das ist jetzt auch ganz wichtig für diese Folge und für das Thema Erwartungen aber falls du die Folge zu den inneren Landkarten noch nicht gehört hast und dich das Thema interessiert, hör da unbedingt nochmal rein. Das ist die Folge 7 des Podcasts.

Jetzt geht es aber los mit ein paar Fakten für dich zum Thema Erwartungen in der Partnerschaft:

Fakt Nr. 1

Es gibt unendlich viele verschiedene Erwartungen. Du alleine erwartest dir schon viele unterschiedliche Dinge für verschiedene Lebensbereiche. Du hast andere Erwartungen für deine Karriere als z.B. für deine Wohnsituation oder deine körperliche Fitness. Aber auch innerhalb deiner Beziehung gibt es unterschiedliche Erwartungen, die du hegst.

Mal als Beispiel: Was erwartest du dir von deinem Partner, wenn du Geburtstag hast? Erwartest du dir ein großes Geschenk? Erwartest du dir, dass er sich den ganzen Tag Zeit für dich nimmt? Erwartest du vielleicht, dass er dich schick zum Essen ausführt oder eine Überraschungsparty für dich organisiert? Die Erwartungen die du für diesen einen Tag hast können so spezifisch, so besonders sein. Und hier komme ich schon mal zu einem ganz wichtigen Punk: Dein Partner kann deine Gedanken nicht lesen und deine Erwartungen nicht riechen also bitte, teile ihm solche spezifischen Wünsche und Erwartungen mit, um dir selbst die Enttäuschung zu ersparen, wenn er deine Wünsche dann nicht ungefragt erfüllt.

Ganz andere Erwartungen hast du vielleicht an den Umgang miteinander. Was für einen Umgang wünschst du dir? Möchtest du, dass ihr zusammen Späße machen könnt oder möchtest du ernste Gespräche führen? Willst du Dinge unternehmen oder Zweisamkeit genießen? An diesen Beispielen merkst du vielleicht auch noch etwas anderes: Nämlich

Fakt Nr. 2

wie situationsabhängig deine Erwartungen sind. Bestimmt hast du mal Lust, mit deinem Partner gemeinsam zu lachen und euch zu necken und doch gibt es wieder Themen oder Momente, in denen du seine volle und ernsthafte Aufmerksamkeit brauchst, weil du vielleicht etwas von dir preisgibst, das dir schwer fällt oder weil du dir Verständnis und Trost wünschst. Du merkst also schon, wie wichtig ist es ist, dich selbst gut zu kennen und eine gute Verbindung zu dir selbst und deinen Wünschen und Erwartungen zu haben.

Ein weiterer Fakt, den ich dir noch erzählen möchte,

Fakt Nr. 3

ist, dass deine Erwartungen abhängig sind von deiner Gefühlslage. Umso zufriedener du mit dir selbst bist, umso geringer sind deine Erwartungen. Andersrum gesagt bedeutet das, dass die Erwartungen, die du an deinen Partner stellst, umso geringer sind, umso zufriedener, ausgeglichener, offener, glücklicher und selbstbestimmter du dich fühlst. Das ist eine ganz schön wichtige Information, denn vielleicht kennst du das auch – also ich kenne das ganz schön gut von mir –, dass dein Partner es dir, in Zeiten, in denen du unzufrieden mit dir selbst bist, überhaupt nicht recht machen kann, egal was er tut. Und das hat damit zu tun, dass deine Erwartungshaltung dann ganz schön ansteigt. Und das ist so wichtig zu wissen, dass du dann erst mal deine Zufriedenheit mit dir selbst in Ordnung bringen musst, bevor du wieder Ansprüche an deinen Partner stellst.

Fakt Nr. 4,

den ich mit dir teilen möchte, besteht im Sinn und Zweck von Erwartungen. Sie dienen nämlich grundsätzlich mal dazu, dir Sicherheit zu geben. Also eigentlich sind sie ganz schön praktisch. Sie sollen nämlich der Verunsicherung entgegen wirken, die manchmal daraus entsteht, dass du nicht ganz sicher weißt, was dich in der Zukunft erwartet. Dadurch, dass du Erwartungen daran hast, was in der Zukunft passieren soll oder wird, wird die Zukunft für dich berechenbar. Du musst keine Angst haben vor etwas Unbekanntem, denn du denkst ja, schon zu wissen, was dich erwartet. Das kann unter bestimmten Umständen total hilfreich sein. Das nimmt dir Angstgefühle, das lässt dich optimistisch und entspannt in die Zukunft schauen. Und gleichzeitig führt es eben sehr leicht auch zu Enttäuschungen, wenn dein Partner eben keine Ahnung davon hat, was du dir von der Situation erwartest und in der Situation von ihm brauchst.

Deshalb gibt es verschiedene Wege, mit Erwartungen umzugehen – in der nächsten Podcast-Folge werde ich da noch viel genauer darauf eingehen – aber für den Anfang mal in aller Kürze:

  • Es gibt einen Weg, mit deinen Erwartungen umzugehen, der eher zu großem Erfolg führt.

Die Chancen, dass dein Partner deine Erwartungen erfüllt, deine Bedürfnisse befriedigt, dein Wünsche erkennt und annimmt, steigt nämlich, wenn du beginnst, Absprachen mit ihm zu treffen. Das kann sein, dass du dir das Versprechen deines Partners einholst, deinen Geburtstag mit dir zu verbringen. Das kann auch sein, dass ihr eine Verabredung oder Absprache habt, sowas wie: „Der Abend heute gehört nur uns beiden“. Es kann sogar eine Vereinbarung, ein richtiger Vertrag sein, den ihr schließt, wenn die Erwartung sich um etwas ganz wichtiges und ganz bedeutsames dreht. Seid miteinander auf Augenhöhe, verabredet Dinge aus freiem Entschluss und du kannst davon ausgehen, dass deine Erwartung erfüllt wird. Dein Partner ist dann ne Verbindlichkeit mit dir eingegangen und da wird er sich mit großer Wahrscheinlichkeit dran halten und deine Erwartung wird erfüllt! Du erfährst dann, wie verlässlich dein Partner ist. Diese Abmachung gibt dir Sicherheit. Die Wahrscheinlichkeit, dass du enttäuscht wirst, sinkt!

  • Und doch gibt es die Möglichkeit, dass Erwartungen eher zu Enttäuschungen führen.

Und zwar dann, wenn es eben keine Abmachung über die Erwartung gibt. Wenn du deine Erwartung vielleicht nicht mal kommuniziert hast. Denn dann wird es deinem Partner schwer fallen, deine Erwartung zu erfüllen. Du erwartest dann, dass dein Partner jeden deiner Wünsche, jedes Bedürfnis, denen Gedanken, jedes Gefühl einfach so von sich aus erkennt. Das ist dieses typische Bild von „jeden Wunsch von den Augen ablesen“. Damit tust du deinem Partner Unrecht. Du erwartest, dass er zu jeder Zeit weiß, wie es dir geht, welche Situationen du an dem Tag erlebt hast, wem du begegnet bist, was deine Stimmung beeinflusst hat, wie deine Stimmung gerade ist und was du gerade brauchst. Das ist wirklich, wirklich viel verlangt. Da darfst du dich nicht wundern, wenn du enttäuscht wirst. Es geht in Beziehung einfach wirklich darum, die Erwartungen auszudrücken und zu kommunizieren. Denn es gibt doch keine Grund, warum dein Partner, sie nicht erfüllen sollte – außer, dass er sie noch nicht kennt.

Das waren 4 psychologische Fakten rund um das Thema Erwartungen für dich! Ich hoffe du hast jetzt einen guten Überblick bekommen, welchen Einfluss Erwartungen in deiner Beziehung spielen. In der nächsten Podcast-Folge teile ich dann meine psychologischen Tipps mit dir, die dir in Zukunft helfen, mit den Erwartungen in deiner Beziehung noch besser umzugehen.

Ich freu mich, wenn du da wieder einschaltest!

Bis dahin, mach’s gut!

Lass es dir gut gehen & bis bald,

deine Linda

 


Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare in Fernbeziehungen zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


Eine Fernbeziehung stellt oftmals eine große Herausforderung dar! In meiner geschlossenen Facebook Gruppe "Fernbeziehung meistern! Tipps & Austausch für die Liebe auf Distanz" erhältst du die Gelegenheit, dich mit anderen Fernbeziehungs-Erfahrenen auszutauschen und bekommst zusätzlich jede Woche Tipps & Übungen passend zum Wochenthema von mir. Ich beantworte dort deine Fragen und biete einen geschützten Rahmen für den offenen und ehrlichen Austausch über Probleme und Herausforderungen. Trete jetzt direkt bei - ich freue mich auf dich!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben - in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet - aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.