#013 Schluss mit nebeneinanderher leben!

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

#013 Schluss mit nebeneinanderher leben!

Wie du wieder aktiv in Beziehung gehen kannst

 

Ein Thema, das viele Beziehungen belastet:

Das Gefühl, nebeneinanderher zu leben anstatt in tiefer Verbindung miteinander zu sein.

Ich möchte dir heute

  • Anstöße geben, die dir helfen können, wieder
  • in den Kontakt mit deinem Partner zu treten und der
  • erste Schritt auf dem Weg zu einer glücklichen und erfüllten Beziehung sein können.

Außerdem kläre ich die

  • drei häufigsten Gründe auf,die dazu führen, dass Partner beginnen, nebeneinanderher zu leben und
  • zeige dir einen Ausweg auf!

 

Du kannst die Folge direkt hier hören - oder auf Spotify & ITunes.

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe "Paartherapie Podcast - Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben" und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo, ich freu mich sehr, dass du wieder dabei bist – beim Paartherapie Podcast, deinem Podcast für glückliche & erfüllte Beziehung!

Mein Name ist Linda Mitterweger – ich bin Psychologin und Online-Paartherapeutin und heute geht es um ein Thema, das viele Beziehungen belastet: Das Gefühl, nebeneinander her zu leben anstatt in tiefer Verbindung miteinander zu sein. Ich möchte dir heute Anstöße geben die dir helfen können, wieder in den Kontakt mit deinem Partner zu treten und der erste Schritt auf dem Weg zu einer glücklichen und erfüllten Beziehung sein können.

Die heutige Folge möchte ich gerne einem Thema widmen, von dem ich immer und immer wieder höre, das mir immer wieder begegnet und das mich ganz schön traurig macht, weil ich ganz fest davon überzeugt bin, dass jeder Mensch die Möglichkeit und das Recht hat, das allerbeste aus seinem Leben zu machen – was auch immer er selbst für das allerbeste hält. Und doch ist es so, dass für die meisten Menschen erfüllte soziale Beziehungen zu einem richtig guten Leben gehören und dafür eben auch eine erfüllte und glückliche Paarbeziehung.

Damit beschäftige ich mich ja auf irgendeine Weise in jeder Podcast-Folge.

Für mich ist das Ziel dieses Podcasts ja, dich und alle anderen Hörer dabei zu unterstützen, eine glückliche und erfüllte Beziehung zu leben.

Und deshalb möchte ich diese Folge all denjenigen unter euch widmen, die zwar in einer Partnerschaft leben aber nicht wirklich in Beziehung sind.

Denjenigen, die mit ihrem Partner nur noch nebeneinander her leben.

Ich habe mich einem bisschen intensiver mit diesem Phänomen „nebeneinanderher leben“ beschäftigt, weil es mir eben so oft begegnet. Freunde erzählen mir, ihre Eltern würden nur noch nebeneinander her leben. Paare, die ich kenne, sprechen davon, sich nichts mehr zu sagen zu haben und nur noch aus Gewohnheit zusammen zu sein.

Dieses nebeneinanderher leben ist leider in ganz vielen Beziehungen an der Tagesordnung und als ich mich näher damit befasst habe ist mir klar geworden, dass dieses nebeneinanderher leben in Wirklichkeit auch bedeutet, in der Beziehung beziehungslos zu sein! Denn wenn ihr nebeneinanderher lebt, dann seid ihr nicht in Beziehung, dann seid ihr nicht in Kontakt. Und das bedeutet im Prinzip, dass ihr eine doppelte Einsamkeit lebt. Die Einsamkeit im fehlenden Kontakt miteinander, so dass ihr – jeder für sich – in der Beziehung einsam seid und gleichzeitig aber auch diese lebensübergreifende Einsamkeit, denn solange ihr unverbunden miteinander in Beziehung seid, seid ihr ja auch mit keiner anderen Person in Beziehung.

Und ganz ehrlich: Das muss eigentlich nicht sein.

Auch wenn sich das jetzt vielleicht in deiner Beziehung so entwickelt hat, dann heißt das nicht, dass jetzt hier zwangsläufig Endstation ist!

Wenn du deine Beziehung leben möchtest, dann kannst du das tun! Du gestaltest deine Beziehung. Du erschaffst deine Beziehung – Tag für Tag! All deine Handlungen, deine Gesten, dein Umgang mit deinem Partner, gestaltet eure Beziehung. Und natürlich ist das schöner und einfacher, wenn dein Partner direkt mitzieht und zurück gibt aber selbst wenn nicht, hat deine Bemühung dauerhaft einen Einfluss auf ihn.

Deshalb ist es so wichtig sich selbst klar zu werden, wie du deine Beziehung leben möchtest. Da gibt es auch schon Podcast-Folgen von mir, in denen du durch bestimmte Fragen genau daran geleitet wird, wie du dir deine Beziehung eben vorstellst und wie du sie leben möchtest. Und dann im Anschluss geht es aber eben auch darum, diese Wunschbeziehung an jedem Tag umzusetzen, miteinander darüber zu sprechen, was du dir vorstellst und wünschst.

Und heute in dieser Folge möchte ich mal so ein paar typische Gründe durchgehen, die dazu führen, dass Paare nebeneinander her leben. Und vielleicht erkennst du dich in der ein oder anderen Situation wieder, vielleicht merkst du auch: „Ach, so schlimm ist es bei uns noch nicht, aber ich merke grad, dass ich da ganz gut aufpassen muss auf die Beziehung, sonst könnte einer dieser Gründe auch mal auf uns zutreffen.“ Also ganz egal, ob du diese Folge präventiv hörst oder weil es eben schon akut ist, ich hoffe du kannst was mitnehmen. Wenn du merkst, dass es in eurer Beziehung schon richtig kurz vor knapp ist und ihr schon ziemlich stark nebeneinander her lebt und du nicht mehr weißt, wie du das noch retten kannst, dann bitte lass dich unterstützen – du musst das nicht alles alleine machen!

Und wahrscheinlich spricht dich jetzt auch nicht jeder Grund an, den ich hier aufzähle aber vielleicht kennst du jemand, vielleicht hast du einen Freund oder eine Freundin, die du darin wieder erkennst und dann kannst du ihr vielleicht die Folge zeigen oder ihr oder ihm davon erzählen und sie oder ihn so unterstützen. Und genauso gibt es noch viele andere Gründe, die dazu führen, dass du und dein Partner euch so ein bisschen auseinander entwickelt und nebeneinander her lebt. Es ist einfach leider nicht möglich in diesem Podcast immer alles erschöpfend zu behandeln aber wenn dir noch was einfällt dann schreib mir gern ne E-Mail und dann schau ich, dass ich das an anderer Stelle nochmal für dich aufnehme.

Aber jetzt geht es wirklich los mit den Gründen, die ich für dich gesammelt habe, die ganz oft dazu führen, dass Paare nebeneinander her leben.

Und die erste Situation, die bei Paaren dazu führt, dass sie nebeneinander her leben, besteht darin, dass

ihr vielleicht denkt, ihr habt gar keine Gemeinsamkeiten mehr und euch auseinander entwickelt.

Und worum es in dieser Situation ja wirklich geht, ist dass ihr feststellt, dass es Unterschiede zwischen euch gibt. Unterschiede, die vielleicht früher nicht da waren. Bezüglich Themen, über die ihr früher gleich gedacht habt. Veränderungen in euren Interessen, die ihr früher noch gemeinsam hattet. Ihr bemerkt, dass sich das was verändert hat, dass ihr früher besser harmoniert habt und euch ähnlicher wart und jetzt gab es irgendeine Veränderung, irgendeine Entwicklung, die euch ein bisschen oder auch sehr stark voneinander entfernt hat.

Und da möchte ich gleich zu Beginn mal sagen:

Es ist nicht schlimm, dass ihr unterschiedlich seid.

Es bietet sogar Chancen, dass ihr unterschiedlich sein! Ihr müsst euch aber gegenseitig dabei helfen, euch zu verstehen, indem ihr euch ineinander einfühlt. Ihr müsst über das reden, was wesentlich ist.

Versetzt euch doch mal zurück in eure Anfangszeit. Als ihr euch gerade ganz frisch kennengelernt habt – habt ihr da schon über alles gleich gedacht? Habt ihr da alle Probleme und Herausforderungen gleich gelöst? Habt ihr das gleiche Leben geführt? Wohl kaum! Und trotzdem ist es euch gelungen, euch ein gemeinsames Leben aufzubauen. Und wie? Indem ihr euch kennengelernt habt! In dem ihr dem anderen die Chance gegeben habt euch von seiner Art zu leben zu überzeugen.

Wenn du dich jetzt in dieser Situation wieder erkennst dann möchte ich dir die Podcast – Folge zur Sofort-Verbesserung deiner Beziehung ans Herz legen, in der ich dir eine Technik zeige, wie ihr euch auch in dieser scheinbar ausweglosen Situation wieder annähern könnt.

Grundsätzlich bieten unterschiedliche Sichtweisen und Meinungen die Chance, gemeinsam zu wachsen und es ist eine Illusion, dass ihr euch ab dem Tag, an dem ihr euch kennen lernt, immer und für immer in die gleiche Richtung entwickelt. Es ist einfach so, dass es Phasen gibt, in denen ihr euch mal verschieden entwickelt und ihr könnt da auch zusammen wieder raus wachsen. Wenn es euch gelingt, wieder ehrlich und wahrhaftig miteinander ins Gespräch zu kommen darüber, was ihr seid – alleine und gemeinsam.

Ein weiterer Grund, der dazu geführt haben kann, dass ihr euch auseinander gelebt habt und überwiegend nebeneinander her statt miteinander lebt, kann darin liegen, dass

Ihr das Gefühl habt, ihr könnt nicht mehr ohne einander leben, weil ihr beispielsweise voneinander abhängig seid – finanziell, durch Kinder gebunden, in einem gemeinsamen Haus wohnt oder es weitere verbindende Faktoren gibt.

Menschen, die sich in dieser Situation befinden, haben oft das Gefühl, dass es überhaupt keinen Ausweg mehr für sie gibt! Gehörst du zu diesen Menschen? Dann überlege doch mal:

Was hält dich wirklich bei deinem Partner?
  • Sind es die Kinder?
  • Das Haus?
  • Finanzielle Abhängigkeit?
  • Wie steht es mit der Liebe füreinander?
  • Ist der Wunsch, ein gemeinsames Leben zu verbringen – unabhängig der äußeren Umstände – noch da?

Denn für eine glückliche und erfüllte Beziehung ist eins wichtig: Ihr sollt euch nicht brauchen. Ihr sollt auch ohneeinander können – aber nicht wollen. Ich weiß, dass die Partnerschaft umso komplexer wird, umso stärker ihr auch in eurem Lebensumfeld verbunden seid. Eine Familie zu gründen, Kinder zu bekommen, vielleicht ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, sich finanziell aneinander zu binden – das macht es schwer, die Beziehung aus dem reinen Wunsch, nicht ohne einander zu leben, zu führen. Schnell werden Themen wie Geld oder Kindererziehung dominant in der Beziehung und euer Leben als Paar, die partnerschaftliche Kommunikation, das Miteinander kommen zu kurz.

Also nehme dir mal Zeit, für dich zu überprüfen, was es ist, was dich bei deinem Partner hält. Weshalb du die Partnerschaft, die wahrscheinlich ohne Leidenschaft und teilnahmslos nebeneinander stattfindet, noch aufrecht erhältst.

Wenn du darauf kommst, dass es wirklich nur die äußeren Umstände sind, die die Beziehung noch aufrecht erhalten, dann ihr denke mal ernsthaft darüber nach, wie du dein Leben weiter gestalten willst denn du hast ein Leben in Freunde, Glück und Erfüllung verdient!

Wenn du darauf kommst, dass die Basis – die Liebe füreinander noch da ist – dann gehe in Kontakt. Spreche mit deinem Partner über deine Gedanken und Gefühle. Durchbrecht die Strukturen, die euch dahin gebracht haben, wo ihr jetzt seid!

Macht euch klar, dass ihr ohne einander könnt. Dass es immer eine Lösung gibt. Dass ihr möglicherweise grundlegende Strukturen in eurem gemeinsamen Leben verändern müsst, weil sie euch nicht dahin gebracht haben, wo ihr hin wolltet und stellt euch die Frage, ob das für euch eine Option ist. Und vielleicht gelingt es euch dann zum Schluss zu kommen, dass ihr euch als Paar wieder näher kommen wollt. Ihr könnt euch heute entscheiden, eine neue Richtung einzuschlagen, wenn ihr das wollt!

Der letzte Grund, auf den ich heute im Rahmen dieser Podcast-Folge eingehen möchte, der dazu führen kann, dass ihr nebeneinander her lebt besteht darin, dass

ihr euch nichts mehr zu sagen habt.

Vielleicht hast du das Gefühl, nichts was du deinem Partner erzählen könntest, würde ihn wirklich interessieren. Möglicherweise hat er dir sogar schon einmal zurück gemeldet, dass ihn nicht interessiert, was du zu sagen hast. Oder es ist andersrum: Die Themen, mit denen sich dein Partner beschäftigt, interessieren dich nicht mehr so sehr.

Du hast das Gefühl, ihr sprecht über verschiedene Dinge und lasst es deshalb gleich ganz bleiben. Dann ist es kein Wunder, dass ihr euch nebeneinander und nicht miteinander entwickelt. Denn sich im Gespräch zu begegnen ist ein grundlegender Faktor, der in Partnerschaften zu gemeinsamem Wachstum führt.

Sich im Gespräch zu begegnen ist die Voraussetzung dafür, eine erfüllte und glückliche Beziehung zu führen.

Und zwar nicht nur in besonderen Situationen: Nach dem Streit als klärendes Gespräch, am Hochzeitstag, im Urlaub, sondern immer, heute, jetzt!

Selbst die Erkenntnis, sich nichts mehr zu sagen zu haben kann geteilt werden. Deinem Partner mitzuteilen, wie sich die Situation für dich anfühlt. Ihm mitzuteilen, dass auch du bemerkst, wie sehr ihr euch auseinander entwickelt, kann ein erster Schritt in ein offenes und begegnendes Gespräch sein. Wie wird dein Partner wohl reagieren, wenn er erfährt, dass  du denkst dass ihr euch nichts mehr zu sagen habt. Was wird es mit ihm machen, zu erfahren, dass in dir der Wunsch nach Verbindung steckt, der Wunsch euch wieder näher zu kommen?

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei, ich wünsche euch ein erfülltes Miteinander. Ihr habt in der Hand, wie sich eure Partnerschaft entwickelt. An jedem Tag – auch heute!

Zum Abschluss möchte ich dir heute noch ein Studienergebnis erzählen, das – zumindest mir – sehr viel Mut macht: Ergebnisse der Verhaltensforschung und aus sozialpsychologischen Studien haben gezeigt, dass Zuneigung wächst, je mehr wir voneinander wissen. Oft befürchten wir das Gegenteil: Wir haben Angst, uns zu zeigen mit allen Gedanken, Gefühlen und Wünschen, weil wir Angst haben, schwach zu wirken. In Wirklichkeit ist es aber so, dass Schwäche zu zeigen die Bindung vertiefen kann.

Also traue dich!

Falls einer dieser Punkte, den ich dir heute genannt habe, auf dich zutrifft, falls dir irgendeine Erkenntnis gekommen ist, falls es etwas gibt, worüber du gerne mit deinem Partner in Kontakt gehen würdest, trau dich!

Deine Ehrlichkeit wird euch verbinden.

Ich hoffe ich konnte dir in dieser Folge Mut machen und vielleicht den ersten Anstoß für einen Ausweg aus der Ausweglosigkeit aufzeigen.

Ich wünsche dir, dass es dir wieder gelingt, eine erfüllte und glückliche Partnerschaft in tiefer Verbindung zu führen.

Wenn dir die Folge gefallen hat, wenn du mir irgendetwas dazu sagen möchtest, hinterlasse gerne eine Bewertung bei Itunes, schreibe mir eine E-Mail an linda@psy-on.de oder kontaktiere mich auf Instagram – du findest mich dort als Fernbeziehungsberaterin.

Ich wünsche dir jetzt einen wunderschönen Tag voller Hoffnung, Energie und Mut.

Lass es dir gut gehen,

Mach’s gut & bis bald,

deine Linda

 


Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare in Fernbeziehungen zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


Eine Fernbeziehung stellt oftmals eine große Herausforderung dar! In meiner geschlossenen Facebook Gruppe "Fernbeziehung meistern! Tipps & Austausch für die Liebe auf Distanz" erhältst du die Gelegenheit, dich mit anderen Fernbeziehungs-Erfahrenen auszutauschen und bekommst zusätzlich jede Woche Tipps & Übungen passend zum Wochenthema von mir. Ich beantworte dort deine Fragen und biete einen geschützten Rahmen für den offenen und ehrlichen Austausch über Probleme und Herausforderungen. Trete jetzt direkt bei - ich freue mich auf dich!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben - in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet - aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.