#017 Eifersucht in der Partnerschaft

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

#017 Eifersucht in der Partnerschaft

Tipps für einen besseren Umgang mit dem Misstrauen

 

In dieser Folge erkläre ich dir

  •  wie Eifersucht entsteht und
  • wodurch sie aufrecht erhalten wird.

Du erhältst Tipps

  • wie du mit akuter Eifersucht umgehen kannst,
  • was du langfristig gegen dieses Gefühl tun kannst und
  • wie du deinen eifersüchtigen Partner dabei unterstützen kannst, besser mit seiner Eifersucht umzugehen.

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo, herzlich Willkommen zum Paartherapie-Podcast – deinem Podcast für glückliche & erfüllte Beziehungen!
Mein Name ist Linda Mitterweger. Ich bin Psychologin und Online-Paartherapeutin und ich freu mich sehr, dass du bei dieser Folge wieder dabei bist.
Heute geht es um ein Thema, das mir so oft in der Online-Paartherapie und der Fernbeziehungsberatung begegnet und dass vielleicht auch in deiner Beziehung eine Rolle spielt: Das Thema Eifersucht!
Vielleicht lebst du in einer Beziehung mit einem eifersüchtigen Menschen. Vielleicht bist aber auch du sehr eifersüchtig und das hat Auswirkungen auf deine Beziehung.
In jedem Fall möchte ich diese Folge dazu nutzen, dir zu erklären, wie Eifersucht entsteht und wie sie aufrecht erhalten wird. Was die Themen dahinter sind. Was du tun kannst, wenn du in einer konkreten Situation eifersüchtig bist, was du aber auch langfristig tun kannst um an deiner Eifersucht zu arbeiten. Und falls du mit einem eifersüchtigen Partner bist gebe ich dir zum Abschluss auch noch einige Informationen dazu, wie du deinen Partner in seiner Eifersucht unterstützen kannst und was du tun kannst um ihm zu helfen, seine Eifersucht loszuwerden oder zumindest zu mildern.
Ich wünsche dir jetzt ganz viel Spaß mit dieser Podcast-Folge. Ich wünsche dir ganz viele neue Informationen und ganz viele Tipps rund um das Thema Eifersucht.

Ich möchte mit dir heute über das Thema Eifersucht sprechen.
Vielleicht ist das Thema Eifersucht auch in deiner Beziehung ein Thema. Vielleicht bist du selbst sehr eifersüchtig oder dein Partner ist sehr eifersüchtig und eure Beziehung leidet darunter.
Ich hoffe diese Podcast-Folge kann dir dabei helfen, ein bisschen besser zu ergründen, wie Eifersucht entsteht, wie sie sich aufrecht erhält, was auch die zugrunde liegenden Themen dahinter sind und was du dagegen tun kannst, wenn du selbst eifersüchtig bist, aber auch wie du deinen Partner unterstützen kannst, wenn er eifersüchtig ist.
Ich möchte damit beginnen, darüber zu sprechen, was Eifersucht eigentlich ist. Ich denke Eifersucht fühlt sich für jeden Menschen ein bisschen anders an. Es ist ein ganz starker Gefühlsmix – es ist nicht so ein reines Gefühl. Da spielen ganz viele verschiedene Emotionen hinein: Die Angst, Wut, manchmal auch ein bisschen Trauer. Und ganz oft steht die Eifersucht im Zusammenhang mit der Emotion Scham. Vielleicht überlegst du mal, wie sich Eifersucht für dich anfühlt. Denn egal, ob du ein eifersüchtiger Mensch bist oder nicht: Dieses Gefühl hat so gut wie jeder Mensch schon mal erlebt. Und wenn du weißt, wann du das Gefühl schon mal erlebt hast, kannst du dir auch überlegen, wie das denn entstanden ist. Wie ist das denn passiert, dass du eifersüchtig wurdest? Wie ist es entstanden, dass du in dieser konkreten Situation, an die du gerade denkst, dich so eifersüchtig gefühlt hast?
Ich möchte dir ein bisschen was erzählen über den Teufelskreis der Eifersucht, der ganz oft dazu führt, dass Eifersucht überhaupt entsteht, aber auch dazu, dass sie über die Zeit aufrechterhalten wird.
Ganz oft entsteht Eifersucht dadurch, dass du einen ganz negativen Gedanken hast. Das kann sein, dass du deinen Partner beobachtest, wie er am Handy ist und du nicht ganz sicher weißt, mit wem er da gerade schreibt. Das kann sein, dass du ihn beobachtest wie er sich mit einer anderen Frau oder einem anderen Mann unterhält und du dann merkst, wie eifersüchtig du wirst. Es kann auch sein, dass du in Gedanken bist und dir denkst: „Hat er nicht letztens erzählt, dass er diese neue Kollegin hat?“ oder es kann sein, dass er übers Wochenende weg gefahren ist und du nicht genau weißt, was er und seine Freunde machen und womit sie ihre Zeit verbringen. In jedem Fall steht am Anfang ein negativer Gedanke. Und was dieser negative Gedanke macht ist, dass er negative Gefühle auslöst. Plötzlich spürst du Angst, du spürst vielleicht Wut, du spürst vielleicht Trauer. Plötzlich wirst du ganz unruhig. Kennst du das? Und diese negativen Gefühle führen dann dazu, dass du noch mehr negative Gedanken bekommst. Und auch diesen negativen Gedanken folgen dann wieder noch mehr negative Gefühle und noch negativere Gefühle. Und schon bist du im Teufelskreis der Eifersucht gefangen und befindest dich in dieser negativen Abwärtsspirale hin zur maximalen Eifersucht.
Hier musst du ganz vorsichtig sein, denn womit die Eifersucht oft in Zusammenhang steht ist die Selbsterfüllende Prophezeiung. Vielleicht kennst du dieses psychologische Phänomen schon. Es bedeutet, dass du Gedanken an etwas hast und dich über etwas sorgst und dass es dann wirklich so eintritt, weil du dein Verhalten unbewusst so gesteuert hast, dass sich alles in deinem Umfeld so entwickelt hat, dass deine negativen Gedanken und deine Sorgen wirklich eintreten. Das passiert ganz oft, wenn du Angst hast, verlassen zu werden, wenn du Angst hast betrogen zu werden, wenn du Angst hast angelogen zu werden. Dann führt diese Angst ganz oft dazu, dass das tatsächlich eintritt. Dass du tatsächlich betrogen wirst, dass du tatsächlich verlassen wirst oder dass du tatsächlich angelogen wirst.
Ich kann dir ein Beispiel geben mit dem Anlügen. Nehme mal an, du hast Angst davor angelogen zu werden. Es ist deine große Angst, dass dein Partner nicht ehrlich zu dir ist, weil du es vielleicht schon mal erlebt hast. Du hast diese riesige Angst, dass dein Partner dich anlügt und du beginnst ihn zu kontrollieren und beginnst zu zweifeln. Du beginnst, ihn zu fragen: „Ist das wirklich so, wie du sagst? Das kommt mir komisch vor. Ich bin mir nicht sicher, ob du mich nicht vielleicht anlügst.“ Du beginnst, zweifelhaft zu werden und deinen Partner zu kontrollieren. Und weißt du was dein Partner dann will? Er will vor allem keinen Stress. Und um Stress, Ärger und Streit mit dir zu vermeiden, in deiner Situation, in der er sich vielleicht mal nicht ganz korrekt verhalten hat, greift er zur Lüge. Er lügt dich an. Und du findest es heraus, weil du eh schon so misstrauisch bist. Und wirst in deiner Angst, angelogen zu werden, bestätigt. Deine Erwartung, von deinem Partner angelogen zu werden, die bestätigt sich mit seiner Lüge. Das ist die selbsterfüllende Prophezeiung.
Ich möchte dir jetzt ein paar Tipps geben, wie du mit deiner Eifersucht umgehen kannst, wenn sie gerade auftritt und akut ist. Die Eifersucht ist ein Gefühl. Und dieses Gefühl ist ganz normal. Die meisten Menschen kennen dieses Gefühl in irgendeiner Ausprägung. Sie sind vielleicht nicht durchgehend eifersüchtig oder überdurchschnittlich eifersüchtig. Aber sie haben dieses Gefühl schon mal gefühlt. Wenn du das Gefühl der Eifersucht also wahrnimmst, dann ist das im ersten Schritt mal etwas ganz normales. Eines deiner Gefühle, die du eben fühlen kannst. Nehme es mal wahr, wenn es auftritt. Versuche nicht, es zu unterdrücken, denn dann zeigt es sich anders. Wenn du die Eifersucht unterdrückst wird sie einen anderen Weg finden, z.B. über die Aggressivität. Vielleicht machst du deinem Partner eine aggressive Szene, wenn du die Eifersucht unterdrückst. Also mache das nicht, sondern nehme sie wahr. Nehmea auch andere Gefühle wahr, die damit einher gehen, die auch da sind. Zum Beispiel die Scham. Nehme mal wahr, wenn du Scham verspürst. Scham vor der Eifersucht. Dass du dich schämst, dass du überhaupt so ein eifersüchtiger Mensch bist, dass du überhaupt eifersüchtige Gefühle hast. Versuche mal nicht, die Scham zu unterdrücken. Die Eifersucht ist kein Gefühl für das du dich schämen brauchst. Dass die Eifersucht gerade da ist und ihren Platz hat, hat einen guten Grund – dazu kommen wir später noch.
Wenn du die Eifersucht wahrgenommen hast, nehme sie an. Sie ist gerade da. Das ist ok. Dass dieses Gefühl da ist, ist einfach ok.
Achte jetzt aber gut auf dich: Übe dich darin, das Gedankenkarussell zu unterbrechen. Du musst nicht in dieser Negativspirale von Gedanken und Gefühlen landen. Du kannst das unterbrechen. Beispielsweise indem du bewusst an positive Dinge denkst. Daran, was dein Partner an dir mag – bestimmt hat er dir schon mal etwas gesagt, was er so gerne an dir mag. Bestimmt hat er dir schon mal gesagt, warum er ausgerechnet mit dir zusammen sein möchte – und nur mit dir! Denke daran. Denke an schöne gemeinsame Erinnerungen.
Und mache den Realitätscheck: Ist die Situation – aus der heraus du eifersüchtig geworden bist – wirklich so, wie du sie gerade wahrnimmst? Oder gibt es vielleicht noch eine alternative Erklärung, eine harmlose Erklärung.
Dass das Gefühl der Eifersucht da ist, dafür brauchst du dich nicht zu schämen. Das kannst du wahrnehmen und annehmen. Wofür du verantwortlich bist ist was aus diesem Gefühl heraus entsteht. Du kannst deine Handlungen steuern. Du musst nicht impulsiv handeln, du musst keine Szene machen. Du kannst im konstruktiven Umgang mit diesem Gefühl der Eifersucht bleiben.
Suche das Gespräch mit deinem Partner. Sage ihm, wie es dir gerade geht. Sag es ihm ganz neutral, ganz friedlich. Sage ihm, dass dieses Gefühl gerade da ist. Sage ihm, was du von ihm brauchst. Lasse ihn teilhaben. Denn sonst passiert es oft, dass deine Grenze soweit überschritten wird, dass es irgendwann aus dir heraus bricht und du z.B. eine Szene machst – dass sich die Eifersucht in Aggression zeigt – und genau dann ist kein konstruktiver Umgang mit deinem Gefühl mehr möglich.
Wenn du auch an Situationen denkst, in denen du eifersüchtig warst, ist dir vielleicht aufgefallen, dass die Eifersucht ganz oft aus Vergleichen resultiert. Du vergleichst dich mit anderen Menschen. Mit anderen Frauen, mit anderen Männern, mit denen dein Partner vielleicht gerade spricht. Mit denen er irgendwie in Kontakt ist über die Arbeit, über sein Hobby, über die Nachbarschaft. Und was bei diesen Vergleichen passierst ist, dass du ganz oft nicht gut weg kommst. Du wertest dich selbst ab. Wie schon aus dem Wort hervor geht: Selbstabwertung – das hat mit Selbstwert zu tun.
Ein Hauptgrund bei vielen Menschen, die Eifersucht verspüren, ist ein niedriger Selbstwert.
Sie schneiden in Vergleichen nicht gut ab, werten sich ab. Sie können nicht sehen, was für ein toller Mensch sie sind, was der Partner wohl an ihnen schätzen könnte. Komplimente kommen oft gar nicht an. Die sehen nur die andere Person und wie viel besser, schöner und toller sie ist. Die sehen nur, warum es ganz logisch ist, dass der Partner lieber mit diesen Personen zusammen sein soll als mit dir! Gehörst du vielleicht zu diesen Menschen? Kommen dir solche Gedanken bekannt vor?
Dann solltest du langfristig gesehen du an das Thema hinter der Eifersucht gehen.
Denn vielleicht hast du schon gemerkt, dass du nicht nur bei deinem aktuellen Partner eifersüchtig bist. Vielleicht kennst du das aus früheren Beziehungen, vielleicht kennst du auch Eifersucht auf andere Menschen als deinen Partner. Auf Freunde z.B. oder auf deine Geschwister. Du fühlst dich vielleicht insgesamt leicht aus Gruppen ausgeschlossen und außen vor gelassen. Du hast das Gefühl, nicht richtig beliebt zu sein, dass alle anderen viel liebenswerter, cooler, schöner, beliebter sind als du.
Kennst du das? Auch das hängt zusammen mit deinem Selbstwert.
Und in dem Fall ist es – nicht nur für deine Beziehung, sondern auch für deine Lebensqualität im Allgemeinen – unglaublich wichtig, hinzusehen, wann diese Selbstabwertung begonnen hat, ob es da ein auslösendes Ereignis gab. Wo du das schon mal erlebt hast, womit das zusammen hängt. Und diese Verletzung kannst du dann zu heilen. Und das kannst du zu einem gewissen Grad selbst tun, wenn du da ehrlich zu dir bist und einen guten Einblick hast, wo diese Entwicklung bei dir angefangen hat: Es kann aber auch sehr sinnvoll sein, sich professionelle Unterstützung zu holen und sich dabei helfen zu lassen, diese alten Verletzungen zu heilen!
Manchmal kommt zu so einem Selbstwertthema – oder auch ganz unabhängig davon – auch eine ganz große Angst: Die Angst, verlassen zu werden.
Auch diese Angst hängt ganz oft zusammen mit der Eifersucht. Die Eifersucht ist der Ausdruck dieser Angst. Die Eifersucht möchte dich schützen und möchte verhindern, dass sich diese Angst verwirklicht und du einen Verlust erleben musst. Wie ich dir aber am Anfang schon erzählt habe, kommt es hier ganz oft zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung und anstatt dich zu schützen – was die Eifersucht ja versucht – führt sie im Gegenteil noch stärker dazu, dass du Verluste erfährst.
Und auch hier möchte ich dich einladen, ganz genau hinzusehen. Wo kommt diese Angst her?
Hast du einen Verlust in früheren Beziehungen erlitten? Wurdest du verlassen? Hast du einen Verlust in der Familie erlitten? Haben sich deine Eltern vielleicht getrennt und ein Elternteil hat die Familie verlassen? Auch das kann eine solche Verlustangst auslösen. Ist ein dir sehr nahestehender Mensch gestorben und hat dich auf diese Art und Weise verlassen? Gab es ein solches Ereignis in deinem Leben? Oder vielleicht ein schmerzhafter Bruch in einer Freundschaft, in einer Geschwisterbeziehung, in einer sonstigen nahen Beziehung?
All das kann dazu führen, dass du von dieser Verlustangst gesteuert wirst und durch die Eifersucht versuchst, diese Situation zu lösen. Dich vor einem erneuten Verlust zu schützen.
Wenn du dich in dieser Situation wieder erkennst, wenn du denkst, dass so ein Thema bei dir dahinter stecken könnte, dann bitte lass dich unterstützen. Bitte suche dir Hilfe dabei, dieses Thema aufzulösen – für mehr Frieden und mehr Lebensqualität und für bessere Beziehungen in deinem Leben.
Und dann bleibt da noch ein weiteres Thema, eine weitere Gruppe: Die Menschen, die selbst gar nicht eifersüchtig sind, aber in einer Beziehung mit einem eifersüchtigen Partner sind.
Und das ist eine ganz schwierige Situation. Es ist schwierig sich hier richtig zu verhalten und es ist schwierig, auszuhalten, dass du nicht so richtig etwas tun kannst um deinem Partner zu helfen.
Ein paar Tipps habe ich aber trotzdem für dich:
Ich habe ja schon gesagt, dass die Eifersucht gar nicht so viel mit dir zu tun hat. Mit dem was du tust, mit dem wie du dich verhältst. Diese beiden Gründe, die ich gerade gezeigt habe, die oft die Themen hinter der Eifersucht sind, die liegen ja in deinem Partner selbst. Solange du jetzt nicht absichtlich versuchst, ihn eifersüchtig zu machen, kannst du gar nicht so viel dafür, dass dein Partner auf dein normales – ganz angemessenes Verhalten – so extrem reagiert. Denn dass du Kollegen hast, dass du Freunde hast, dass du dich mal auf einer Party mit jemandem unterhältst, ist alles angemessenes Verhalten. Da gibt es nichts, was du an dir selbst ändern solltest, solange du nicht das Gefühl hast, dass du absichtlich versuchst, mit den Gefühlen deines Partners zu spielen.
Trotzdem kannst du ihn aber unterstützen.
Zum Beispiel indem du ihn ermunterst, sich Unterstützung zu suchen um an seinen Themen zu arbeiten. Du kannst ihm deine Unterstützung anbieten und ihn fragen, was er von dir braucht. So könnt ihr gemeinsam das Thema langfristig auflösen.
Was du aber auch tun kannst, um die Situation für ihn ein bisschen zu erleichtern ist, die Eifersucht nicht zu schüren. Habe keine Geheimnisse, lüge deinen Partner nicht an. Du weißt ja, wie das mit dem Teufelskreis der Eifersucht läuft. Sei ehrlich zu ihm, gebe ihm keinen Grund, an dir zu zweifeln. Halte Versprechen ein und sei zuverlässig. All das unterstützt deinen Partner dabei, wieder Vertrauen zu fassen. Indem du ihm keinen realen Grund für Misstrauen und Eifersucht zu geben.
Ganz wichtig ist mir aber hier zu sagen: Achte gut auf dich! Achte gut auf deine Grenzen und ziehe deine Grenzen dort, wo es nötig ist. Du musst dich der Eifersucht deines Partners nicht hingeben. Lass dir nichts verbieten, lass dich nicht einschränken. Das alles unterstützt die Eifersucht deines Partners. Ziehe die Grenze da, wo es für dich wichtig und richtig ist. Wenn dein Partner erwartet, dass du seine Nachrichten sofort beantwortest, jederzeit über das Telefon erreichbar bist, ihm ständig Fotos davon schickst, wo und mit wem du unterwegs bist, dann achte gut auf dich und zieh deine persönliche Grenze. Und das Ganze am besten transparent: Schalte nicht einfach dein Telefon aus um nicht mehr erreichbar zu sein, wenn es dir zu viel wird, sondern sage deinem Partner: „Ich weiß, dass es für dich wichtig ist zu wissen, wo ich gerade bin. Ich habe heute dieses und jenes vor aber während ich das mache, während ich Zeit mit meinen Freunden verbringe, will ich ganz dort sein. Ich will nicht ständig an meinem Handy sein um deine Nachrichten zu beantworten. Das hat nichts mit dir und meiner Liebe zu dir zu tun. Ich freue mich schon sehr auf dich und auf unser Wiedersehen, gerade möchte ich nur einfach ganz im Moment sein. Ich melde mich, sobald ich ein bisschen Ruhe habe und es für mich passt.“
Und ziehe damit die Grenze. Ohne Verhandlungen. Dein Partner muss lernen, dass er nicht die Kontrolle über die hat, denn selbst die volle Kontrolle über dich und dein Verhalten würde das dahinter liegende Thema nicht lösen.

Das waren meine Tipps für dich rund um das Thema Eifersucht. Ich hoffe du hast ganz viel Neues erfahren darüber, wie die Eifersucht entsteht und wie sie aufrecht erhalten wird. Vielleicht hast du dich auch in dem ein oder anderen tieferliegenden Thema wieder erkennt und jetzt Lust bekommen, dich mal intensiver mit deinen tieferliegenden Themen zu beschäftigen, vielleicht dich sogar unterstützen zu lassen, und damit dafür zu sorgen, dass die Eifersucht in deinem Leben nicht mehr so eine große Rolle spielt.
Wenn du möchtest, komm doch in meine neue Facebook-Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben!“ und tausche dich dort mit mir und anderen Mitgliedern und Hören aus. Rund um das Thema Eifersucht aber auch über alle Themen, die für dich in deiner Partnerschaft wichtig sind. Ich habe die Gruppe gegründet um einen Raum zu schaffen für Austausch rund um die Themen Partnerschaft, Liebe und Beziehung. Du kannst dort mit anderen Mitgliedern über deine Themen, Probleme und Herausforderungen sprechen, ihr könnt Tipps austauschen und auch ich bin in dieser Gruppe um dich dort zu unterstützen und deine persönlichen Fragen noch besser zu beantworten. Komm gerne in die Gruppe! Ich freu mich darauf, mich dort bald mit dir auszutauschen.
Ich wünsche dir alles Gute,
Ich wünsche dir alles Gute für deine Eifersucht, für deine Beziehung,
mach’s gut,
lass es dir gut gehen & bis bald!
Deine Linda

 

Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare in Fernbeziehungen zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.