#026 Die eigene Sexualität kennen lernen

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

#026 Die eigene Sexualität kennen lernen

4 Schritte für einen besseren Zugang zur eigenen Sexualität

 

Heute geht es um die Sexualität.

Darüber, einen vielleicht neuen Zugang zu deiner eigenen Sexualität zu finden.

Und ich kann dir jetzt schon versprechen, dass diese Folge sehr interaktiv wird: Du erhältst eine ganz praktische Übung in 4 Schritten für einen besseren Zugang zur eigenen Sexualität.

 

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo & Herzlich Willkommen zu dieser neuen Folge vom Paartherapie-Podcast – deinem Podcast für glückliche & erfüllte Beziehung. Mein Name ist Linda Mitterweger – ich bin Psychologin & Online-Paartherapeutin und heute geht es um die Sexualität. Darüber, einen vielleicht neuen Zugang zu deiner eigenen Sexualität zu finden. Und ich kann dir jetzt schon versprechen, dass diese Folge sehr interaktiv wird. Du erhältst ganz praktische Übungen für einen besseren Zugang zur eigenen Sexualität. Und dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß und ganz viele neue Erkenntnisse!

Übung: Die eigene Sexualität kennen lernen

Schön, dass du wieder da bist! Ich freu mich sehr, dass du dich für diese Podcast-Folge interessierst und auch für dieses Thema: Für deine eigene Sexualität. Das ist ja nicht immer so ein ganz leichtes Thema. Es gibt Menschen, die da einen ganz guten und offenen Zugang zur ihrer eigenen Sexualität haben und andere wiederum tun sich schwerer. Ich möchte dich mit dieser Folge abholen, ganz egal wo du stehst. Und deshalb ist es mir ganz wichtig dir hier direkt am Anfang zu sagen: Achte ganz bewusst auf deine Grenzen auch hier in dieser Folge.

Ich werde gleich eine Übung anleiten, die aus fünf Schritten besteht, die du machen kannst um vielleicht nochmal einen anderen Zugang zu deiner Sexualität zu bekommen. Um vielleicht etwas zu erfahren, dass du noch nicht wusstest. Du benötigst auf jeden Fall einen Stift und ein paar Blätter Papier – das kannst du dir jetzt schon mal zurecht legen. Und ich möchte, dass du ganz gut im Kontakt mit dir bleibst und schaust, wie tief du da einsteigen möchtest in die Übungen. Wie tief es heute für dich gehen darf. Es gibt kein richtig und kein falsch. Das hängt alles zusammen mit deiner persönlichen sexuellen Geschichte, auch mit deiner Tagesform. Achte da gut auf dich.

Vier Schritte zur Erforschung der eigenen Sexualität

Vielleicht gefällt dir deiner eine Schritt besser als der andere. Du musst natürlich auch nicht alle fünf Schritte machen – das ist ganz dir überlassen. Mach auch gerne mal zwischendurch eine Pause. Ich bin mir sicher du hast da ein gutes Gespür für dich selbst. Für das, was du brauchst.

Diese Übung kannst du prinzipiell für dich alleine machen. Du kannst sie auch gemeinsam mit deinem Partner machen – jeder für sich. Ihr könnt die Ergebnisse danach teilen, müsst ihr aber nicht. Auch hier wieder das Thema Grenzen. Grenze dich da ab wo es dir richtig erscheint. Teile nur so viel, wie sich für dich gut anfühlt. Lass dich zu nichts drängen. Nicht im außen und nicht im innen.

Und jetzt – wenn du Stift und Papier gezückt hast – starten wir mit dem ersten Schritt!

Deine sexuelle Landkarte

Es geht in dieser Übung darum, deine sexuelle Landkarte zu erforschen.

Möglicherweise kennst du schon die Podcast-Folge zum Thema „Innere Landkarten“. Dann weißt du, dass jeder Mensch die Welt ein bisschen anders wahrnimmt auf Basis seiner persönlichen inneren Landkarte. Auf Basis seiner persönlichen Lebenserfahrung. Jede Erfahrung, die wir in unserem Leben machen verändert die Sicht auf Situationen, auf Dinge, auf das Hier & Jetzt aber auch auf die Zukunft. Und es ist einfach ganz wichtig über die eigenen inneren Landkarten Bescheid zu wissen, damit du selbst verstehen kannst, weshalb du in bestimmten Situationen z.B. auf eine bestimmte Art und Weise reagierst. Und ähnlich ist es jetzt auch mit deiner sexuellen Landkarte. Also damit, welche sexuellen Erfahrungen du in deinem Leben gemacht hast. Auch die bestimmen vielleicht dein Vorlieben, deine Wünsche oder auch Abneigungen. Und deshalb ist es ganz spannend sich mal Gedanken über seine eigene innere Landkarte zu machen. Und die möchte ich jetzt in dieser Übung gemeinsam mit dir erkunden.

Schritt 1: Deine sexuellen Hoch- und Tiefpunkte

Und da kannst du jetzt im ersten Schritt mal deinen Stift und dein Blatt Papier nehmen und eine Grafik  erstellen über die Hochs und Tiefs deines eigenen sexuellen Erlebens.

Überlege mal, wann du zum ersten Mal in deinem Leben in sexuellen Kontakt gekommen bist und wie sich das seitdem entwickelt hat.

  • Zu welchen Zeiten deines Lebens hast du intensiven sexuellen Kontakt erlebt?
  • Zu welchen Zeiten deines Lebens hast du deine Sexualität als befriedigend erlebt?
  • Und wann eher nicht?
  • Wann bist du auf deine Kosten gekommen, sexuell?
  • Und wann nicht?

Du entscheidest das ganz subjektiv. Da gibt es wie immer kein richtig und kein falsch.

Nehme dir so viel Zeit wie du möchtest für das Erstellen dieser Grafik. Das kann sein, dass du schon sehr viele verschiedene Phasen erlebt hast. Es kann aber auch sein, dass deine bisherige sexuelle Geschichte noch sehr kurz ist. Es kann sein, dass du mit ein und demselben Partner viele verschiedene Phasen erlebt hast, oder dass es immer sehr konstant lief. Dass du viele verschiedene Partner hattest. Dass es verschiedene Phasen in deinem Leben gab.

Nehme dir Zeit diese Grafik zu erstellen. Überlege, ob du sie irgendwie beschriften willst oder ob dir eine Linie reicht. Ob es mehrere Linien geben soll. Du bist da ganz frei.

Und dann schau dir deine Grafik mal an. Überlege dir:

  • Was hat die sexuellen Höhepunkte deines Lebens ausgemacht?
  • Was hatten deine Tiefpunkte gemeinsam?
  • Wann empfindest du Sex als sehr befriedigend? Wann eher nicht?
  • Was ist die Gemeinsamkeit all dieser Phasen?

Schritt 2: Deine unerfüllten sexuellen Wünsche

Und wenn du diese Fragen für dich beantwortet hast – das muss auch nicht jetzt sofort und heute vollständig passieren – dann gehe über zum zweiten Schritt und frage dich:

  • Was habe ich noch nicht umgesetzt und verwirklicht, was ich gerne möchte?
  • Was sind meine wichtigsten unerfüllten erotischen Wünsche?
  • Was möchte ich noch unbedingt ausprobieren?
  • Was wünsche ich mir noch so sehr?

Und vielleicht fällt dir da direkt was ein. Vielleicht musst du erst ein bisschen länger über diese Frage nachdenken. Vielleicht möchtest du deine Antwort mit deinem Partner teilen, vielleicht nicht. Das hier ist deine Übung. Du entscheidest wie tief du einsteigst und wo du Grenzen setzt.

Schritt 3: Deine sexuellen Ressourcen und Stärken

Und dann im dritten Schritt frage dich einmal:

  • Was ist meine wichtigste erotische Ressource?
  • Was kannst du besonders gut?
  • Womit kannst du sexuell so richtig punkten?
  • Was ist deine größte sexuelle Stärke?

Und vielleicht fällt dir direkt was ein. Vielleicht merkst du auch, dass es dir ganz schön schwer fällt, dich so selbst zu loben. Dass das vielleicht auch ein Thema für dich ist, das von Scham besetzt ist. Dann nehm das einfach mal an. Das ist auch vollkommen ok.

Schritt 4: Deine sexuellen Schätze

Und jetzt, im letzten – im vierten – Schritt, frage dich:

  • Was in deinem sexuellen Leben ist so wertvoll, dass du es unbedingt bewahren und auch pflegen möchtest?
  • Was möchtest du unbedingt beibehalten?

 

Und vielleicht nimmst du die eine oder andere Frage jetzt auch mit in den Tag, mit in diese Woche, mit ins Wochenende oder wann immer du diese Folge hörst. Vielleicht gehst du in den Austausch mit deinem Partner, mit Freunden. Vielleicht bleibst du mit diesem Thema aber auch ganz bei dir. Mach das einfach nach deinem Gefühl. Und ich hoffe du hast ein paar neue Erkenntnisse aus dieser Folge gewonnen über dich selbst und deine eigene sexuelle Landkarte. Und dann schau doch mal wie du diese Erkenntnisse in dein Leben integrieren kannst.

 

Schön, dass du auch diesmal wieder mit dabei warst – beim Paartherapie Podcast! Ich hoffe du hast ein paar neue Erkenntnisse gewonnen. Ich hoffe du nimmst die Fragen mit, lässt dich inspirieren, siehst einfach mal was diese Fragen mit dir machen und was sie vielleicht auch in deinem Zugang und Umgang mit deiner eigenen Sexualität verändern.

Ich freu mich, wenn du mir schreibst, wie dir diese Folge gefallen hat und was sich vielleicht auch geändert hat. Und ich freue mich wenn du mir eine Bewertung bei Itunes hinterlässt.

Ich wünsche dir jetzt einen wunderschönen Tag!

Lass es dir gut gehen,

Mach’s gut & bis bald!

Deine Linda

 

 

Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.