#056 I Die Verbindung zwischen zwei Menschen

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

Die Verbindung zwischen zwei Menschen

Was macht eine tiefe & vertrauensvolle Beziehung aus?

 

Heute erzähle ich dir von einem Ausflug, den ich am letzten Wochenende unternommen habe. Ich war in einem Elefantenwald und – ohne es zu erwarten oder damit zu rechnen – habe ich dabei so viel über Beziehungen gelernt. Und diese Erkenntnisse möchte ich heute in dieser kurzen Folge mit dir teilen.

 

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Bessere Partnerschaft führen

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo & herzlich Willkommen beim Paartherapie-Podcast – deinem Podcast für glückliche & erfüllte Beziehungen. Mein Name ist Linda Mitterweger – ich bin Psychologin und Online-Paartherapeutin. Heute erzähle ich dir von einem Ausflug, den ich am letzten Wochenende unternommen habe. Ich war in einem Elefantenwald und – ohne es zu erwarten oder damit zu rechnen – habe ich dabei so viel über Beziehungen gelernt. Und diese Erkenntnisse möchte ich heute in dieser kurzen Folge mit dir teilen.

Was freie Elefanten mit Beziehungen zu tun haben

Am letzten Wochenende durfte ich eine schöne und sehr besondere Erfahrung machen. Ich habe einen Elefanten-Wald besucht. Ein geschütztes Stück Land auf dem Elefanten, die ehemals schwer in der Tourismus-Branche arbeiten mussten und Touristen hier in Kambodscha durch die Tempel von Angkor Wat befördern mussten, nun leben und ihren Lebensabend verbringen dürfen. Die Elefanten dürfen sich in diesem für sie gekauften Waldstück frei bewegen. Man kann diesen Wald besuchen, kann die Elefanten dort in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und sehr viel lernen über diese Tiere und auch über die Haltung dieser Tiere. Das schöne ist, dass sie jetzt nicht mehr gezwungen werden, die Touristen zu unterhalten. Sie interagieren in genau dem Maß mit den Besuchern, in dem sie Lust darauf haben. Sie können sich jederzeit in den Wald zurück ziehen, wenn es ihnen zu viel wird und leben dort ein wirklich schönes und freies Leben.

Warum erzähle ich dir das hier im Paartherapie-Podcast?

Weil mich diese Begegnung mit den Elefanten so einiges über Beziehungen gelehrt hat.

 

 

Sich als Paar blind verstehen

 

Elefanten sind intelligenz & sozial kompetent

Elefanten sind außergewöhnlich intelligent. Sie haben auch mehr mit Menschen gemeinsam als man vielleicht denkt. Sie sind nachgewiesen schlau, sensibel und sozial kompetent. Es gibt Studien die zeigen, dass manche Elefanten sich selbst im Spiegel erkennen können. Auch in den Verhaltensweisen von Elefanten gibt es einige Überschneidungen mit denen der Menschen. Zum einen haben sie ein sehr komplexes Kommunikationssystem, d.h. sie kommunizieren über viele verschiedene Laute und sie drücken zusätzlich ihre Emotionen auch körperlich aus. Durch ihren Rüssel, die Ohren, den Kopf und den Schwanz. Sie können einander in über 1,5 Kilometer Abstand hören. Und das wohl faszinierendste an Elefanten ist ihre Sozialkompetenz. Sie reagieren sehr sensibel auf Veränderungen in ihrem sozialen Umfeld oder auf Gewalt. Wenn Elefanten seelische Gewalt oder einen Verlust erleben dann können sie Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung entwickeln. Das sind die gleichen Symptome die Menschen entwickeln können, wenn sie traumatische Situationen erleben.

Elefanten führen ähnlich intensive Beziehungen wie Menschen

Elefanten trauern ganz stark, z.B. um verstorbene Mitglieder der Elefanten-Familie. Sie begraben sie regelrecht, bedecken die Körper mit Erde und Ästen. Sie kehren immer wieder zurück zu den toten Elefanten, oft monate- oder jahrelang. Auch mit Menschen können sie sehr intensive Beziehung aufbauen. Sie akzeptieren Menschen als Bezugspersonen und vereinsamen, wenn diese Bezugspersonen aus ihrem Leben verschwinden.

 

Den Partner zu schätzen wissen

 

Hier im südostasiatischen Raum ist es sehr üblich, dass Elefanten von sogenannten Mahuts gepflegt werden. Das sind Elefantenführer, die teilweise schon früh im Leben des Elefanten diese Rolle einnehmen, u.U. eine Elefantenschule mit ihnen besuchen, sie ernähren und pflegen. Jeder Mahut hat für seinen Elefanten eine ganz eigene Art zu kommunizieren. Die Mahuts entwickeln Laute, über die sie sich mit den Elefanten verständigen.

Die Beziehung eines Elefanten zu seinem Mahut ist sehr intensiv und einzigartig.

Im Elefantenwald durfte ich auch einige Mahuts kennen lernen. Auch dort, auf diesem friedlichen Fleck Erde, begleiten sie noch ihre Elefanten, verbringen Zeit zusammen, wandern durch den Wald, suchen gemeinsam nach Nahrung. Einige Mahuts betreuen ihre Elefanten schon jahrelang. Eine solche Beziehung, die bereits 10, 15, 25 Jahre besteht ist keine Seltenheit. Uns wurde erklärt, dass die Elefanten an dem Wochentag, an dem der Mahut nicht in den Elefantenwald kommt, weil er einen freien Tag hat, regelrecht durchdrehen. Dass sie laute Geräusche von sich geben, sich von niemand anderem beruhigen lassen. Dass sie nach dem Mahut rufen und ihn regelrecht vermissen.

Diese Tiere lehren uns viel über Beziehungen

Und als ich das gehört habe und mehrere Stunden lang beobachtet habe wie intuitiv die Verbindung zwischen diesem Mensch und dem Tier von statten geht, da wurde mir mal wieder so einiges über Beziehungen klar.

 

Glückliche Beziehung führen

 

In unseren zwischenmenschlichen Beziehungen, in unseren Partnerschaften, da geht es oft um so viel anderes. Um den Haushalt, die Kinder, den Alltag, den Urlaub, den Stress, den Job, die Familie, die Wäsche, das Auto, die Finanzen – ich könnte noch ewig weiter machen aber ich mache hier einen Punkt. Worum es viel zu wenig geht, ist die Verbindung, die wir zueinander haben. Was wir füreinander sind. Wer wir füreinander sind. Dass wir nicht selbstverständlich füreinander sind. Sondern miteinander sein wollen. Dass wir uns an jedem Tag entscheiden, unser Leben zu teilen. Unsere Zeit zu teilen.

Worum geht es in der Partnerschaft wirklich?

Zwei Menschen, die in einer Partnerschaft sind, unterscheiden sich doch im Kern nicht so sehr von einem Elefanten und einem Mahut.

  • Sie haben eine intime, der Beziehung eigene Kommunikation.

Man könnte sagen, Paare entwickeln ihre eigene Sprache. Das geht von Insider-Witzen über Bezeichnung für Dinge oder Personen, die sonst keiner versteht. Bis hin zu nonverbaler Kommunikation. Die Blicken und die Körpersprache des anderen deuten zu können. Das gleiche zu sagen, das gleiche zu denken. Sich blind zu verstehen.

 

Glückliche Partnerschaft führen

 

  • Sie haben den Wunsch, ihr Leben – ihre Lebenszeit – gemeinsam zu verbringen.

Für so viele Menschen sind die gemeinsam verbrachten Stunden das wichtigste: Der gemeinsame Feierabend, die Wochenenden, die freie Zeit im Urlaub.

  • Sie vermissen einander, wenn sie sich nicht sehen können.

Ich arbeite so viel mit Paaren in Fernbeziehungen. In keiner anderen Beziehungsform wird das Vermissen des Partners so deutlich. Aber vielleicht kennst auch du es aus deiner Beziehung: Den Partner zu vermissen, wenn wir einige Stunden oder Tage, vielleicht auch mal Wochen, getrennt voneinander verbringt.

 

Beziehungstipps für den Alltag

 

  • Ihre Beziehung beruht im Kern auf Freiwilligkeit

Es gibt zwar sicher noch viele Elefanten, die unfreiwillig und in Gefangenschaft bei Menschen leben, wenn ich jetzt aber über die Elefanten spreche, die ich am Wochenende kennen lernen durfte, so sind diese frei. Sie leben auf einem freien Stück Land, das mehr als großzügig bemessen ist und auf dem sie Nahrung, Wasser und alles, was sie zum Leben benötigen, finden. Dass die Mahuts noch immer bei ihnen sind und täglich Zeit mit ihnen verbringen, liegt zum einen daran, dass der Elefantenwald dazu dient, den Elefanten einen sicheren Ort zu schaffen aber auch Arbeitsplätze zu schaffen bzw. zu erhalten. Die Elefanten sind dort nicht auf die Pflege ihrer Mahuts angewiesen. Sie können sich selbst Nahrung suchen und sich somit selbst versorgen.

Der Wunsch, Zeit zusammen zu verbringen, steht über allem

Auch an den Tagen, an denen der Mahut frei hat und nicht zum Elefantenwald kommt, sind die Elefanten versorgt. Auch an solchen Tagen mangelt es ihnen an nichts. Und doch sind sie an solchen Tagen aufgebracht und vermissen die Gesellschaft ihres Mahuts. Und das ist doch wieder sehr übertragbar auf den Menschen: In der heutigen Zeit ist es möglich, sich selbst zu versorgen. Wir brauchen keinen Partner mehr, der uns finanziell oder sozial absichert. Single zu sein ist mehr als anerkannt. Wir sind nicht auf eine Partnerschaft angewiesen. Viele Menschen wollen aber in einer Beziehung sein. Gerade in einer Beziehung mit ihrem spezifischen Partner. Die Beziehung beruht auf Freiwilligkeit. Auf dem Wunsch, Zeit zu verbringen, sich auszutauschen, miteinander zu sein.

 

Die Beziehung würdigen

 

Unsere Beziehungen sind oft von Gegensätzen bestimmt

All das geht in uns vor, all diese Wünsche und Vorstellungen hegen wird, weil wir soziale Wesen sind. Weil wir empathisch sind. Sensibel.

Aber wir sind auch:

  • Gestresst,
  • mit den Gedanken woanders,
  • den Erwartungen anderer Menschen ausgesetzt,
  • damit beschäftigt, den Alltag zu meistern,
  • von externen Zielen geprägt,
  • wollen z.B. gefallen oder es anderen Menschen recht machen,
  • arbeiten auf Ziele hin, die uns von uns selbst und der Beziehung ablenken.

Wenn wir verstehen, was unsere Beziehung im Kern ausmacht – wie intim diese Bindung zwischen zwei Menschen ist – und vor allem anderen: Dass wir sie freiwillig eingehen! – dann ändert das vielleicht etwas im Verständnis, das wir für unsere Beziehung haben. Für unseren Partner. Für unsere Verbindung.

 

Bessere Beziehung führen

 

Fokussiere dich darauf, worum es in Beziehungen wirklich geht

Vielleicht verändert es unser Anspruchsdenken.

Vielleicht gelingt es uns, uns wieder auf den Kern zu fokussieren:

Auf die Verbindung zwischen zwei Menschen.

Und diese wieder in den Fokus zu rücken.

Dieser wieder den Stellenwert zu geben, den sie verdient und braucht.

 

Ich hoffe sehr, dass dich diese Folge zum Nachdenken anregt. Zum Nachdenken darüber, was Beziehungen ausmacht. Zum Nachdenken über den Aspekt der Freiwilligkeit der Beziehungen, der meiner Erfahrung nach oft in Partnerschaften zu kurz kommt.

Wenn du möchtest, teile deine Erkenntnisse zu diesem Thema gerne mit mir. Ich freue mich von dir zu hören – über eine Bewertung bei Itunes oder auch per E-Mail an linda@psy-on.de

 

Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag,

Mach’s gut,

lass es dir gut gehen & bis bald,

deine Linda

 

 

Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe “Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben” kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.