#069 I Wenn du an deiner Beziehung & deinem Partner zweifelst…

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

Wenn du an deiner Beziehung & deinem Partner zweifelst…

Warum du dein Lebensglück nur in dir selbst finden kannst

Heute wird es um ein Thema gehen, das mir immer wieder begegnet:

  • Um Zweifel am Partner & an der Beziehung.
  • Und um den Wunsch, das eigene Lebensglück in der Beziehung zu finden.
  • Und um die Tatsache, dass du dein Lebensglück nur in dir selbst finden kannst.

Ich werde dir aber zeigen, wie deine Partnerschaft dich dabei unterstützen kann!

Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören dieser Podcast Folge.

 

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

In meinem kostenlosen Mitgliederbereich wartet ein Workbook für deine Beziehung zum Download auf dich. Außerdem findest du dort einen kostenlosen 4-teiligen Online-Kurs & weitere Literaturempfehlungen rund um das Thema Partnerschaft & Paartherapie. Alle neuen Informationen gibt es dort zuerst!

Entwicklung in der Partnerschaft

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Ich erlebe immer wieder, dass Menschen an ihrer Partnerschaft zweifeln, an ihrem Partner zweifeln. Denken, dass sie ohne ihren Partner viel besser dran und glücklicher wären. Dass dann alles in ihrem Leben für sie möglich wäre. Ich erlebe immer wieder, dass Menschen in Partnerschaften gehen mit dem Wunsch und in der Erwartung, dass diese Partnerschaft etwas grundlegendes an ihrer Lebenszufriedenheit verändert, in ihrem Leben verändert.

Viele Menschen zweifeln an ihrem Partner und ihrer Partnerschaft

Ich erlebe, dass Menschen Gedanken haben wie

„Wenn ich erst den richtigen Partner gefunden habe, dann

  • bin ich glücklich
  • weiß ich, dass ich gut bin, so wie ich bin
  • fängt mein Leben an
  • lebe ich ein gutes Leben.“

Aber so funktioniert es nicht! Im Gegenteil: Das ist eine Endlosschleife!

Kennst du Zweifel an deinem Partner oder deiner Partnerschaft?

Vielleicht kennst du solche Gedanken von dir. Vielleicht haben solche Gedanken auch schon einmal dazu geführt, dass du eine Beziehung eingegangen bist und dann festgestellt hast, dass diese Beziehung eben nicht alles für dich verändert hat. Dass Probleme, die du vorher hattest, auch in der Beziehung noch bestehen. Dass Themen, die du mit dir selbst hattest, auch in der Beziehung noch Bestand hatten. Dass sie sich nicht einfach aufgelöst haben. Dass du immer noch die gleichen Selbstzweifel, dieselben unerfüllten Wünsche hattest. Dass sie vielleicht für eine gewisse Zeit von dieser Verliebtheit überdeckt wurden und du richtig glücklich warst, aber dass sie dann wieder aufgetaucht sind. Und vielleicht hast du dann an diesem Punkt die Beziehung beendet mit dem Gedanken:

  • Mit diesem Partner werde ich nicht glücklich!
  • Er oder sie ist nicht die oder der Richtig für mich!
  • Ich brauche einen Partner der anders ist – mehr wie ich; weniger wie ich; größer; stärker; liebevoller; härter – was auch immer.

 

Die eigene Beziehung anzweifeln

 

Und vielleicht bist du sogar eine neue Partnerschaft eingegangen und diese Erfahrung hat sich wiederholt. Und möglicherweise – vielleicht trifft das alles auf dich auch gar nicht zu, das ist auch vollkommen in Ordnung – aber möglicherweise stehst du in deiner aktuellen Partnerschaft gerade wieder an genau diesem Punkt.

Du denkst, dass

  • du in der Partnerschaft nicht wirklich du selbst sein kannst,
  • dich nicht wirklich verwirklichen kannst,
  • nicht zu dir selbst finden wirst,
  • nicht glücklich bist und jemals werden kannst.

Kennst du solche Gedanken?

Solche Zweifel? An deinem Partner und an der ganzen Beziehung?

Dann kann ich dir nur eins sagen:

Happiness is an inside Job!

Du kannst dein Lebenglück nur in dir selbst finden. Niemand anders ist dafür verantwortlich – nur du selbst! Nicht deine Eltern, nicht deine Freunde, nicht dein Chef – und erst recht nicht dein Partner. Nur du selbst bist dafür verantwortlich, glücklich zu sein, deine Ziele zu erreichen und deine Träume zu verwirklichen. Du musst dafür los gehen. Das wird niemand anders für dich übernehmen. Kann auch niemand anders für dich übernehmen – aber wird auch niemand.

Puh – und nachdem das raus ist, zurück zur Frage:

Was tun, wenn du an deinem Partner und deiner Beziehung zweifelst?

 

Sich in der Partnerschaft weiter entwickeln 

Schritt 1: Überprüfe, ob deine Zweifel berechtigt sind!

Dann ist es im ersten Schritt wichtig zu überprüfen, ob diese Zweifel so berechtigt sind oder ob sie vorgeschoben sind, damit du selbst nicht die Verantwortung für dein Lebensglück übernehmen musst.

Ich denke nicht, dass jeder Mensch für eine Partnerschaft mit jedem anderen Menschen gemacht ist. Ich denke sehr wohl, dass es wichtig ist den richtigen Partner zu wählen. Auf gemeinsame Werte zu achten, bewusst auszuwählen, mit wem man seine Zeit verbringt.

Ist gemeinsam mit deinem Partner Entwicklung möglich?

Ich denke es ist wichtig grundlegend zu unterscheiden ob du in deinem Partner einen Menschen gefunden hat, der dir erlaubt und ermöglicht, dich zu entwickelt. Es kann schwierig sein, den Lebensweg einzuschlagen, der dich glücklich macht, wenn du einen Partner an deiner Seite hast, der nichts mehr will als dass du bleibst wie du bist und keine Raum für Veränderung ermöglicht. Aber das ist längst nicht in allen Beziehungen der Fall. In den meisten Beziehungen gibt es Spielraum für Entwicklung und Veränderung. Und somit auch keine Notwenigkeit, die eigenen Wünsche zu unterdrücken. Sondern vielmehr die Notwendigkeit, Verantwortung zu übernehmen und für die eigenen Wünsche und Lebensträume loszugehen. Für das eigene Lebensglück.

Zweifel & Unzufriedenheit können deiner Beziehung dauerhaft schaden!

Kannst du dich noch erinnern an die Zeit, bevor du mit deinem Partner in einer Beziehung warst? Vielleicht warst du zu dieser Zeit Single, schon länger oder gerade erst kürzlich aus deiner früheren Beziehung raus. Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen, die zwischen ihren Partnerschaften eher nahtlose Übergänge pflegen.

 

Zweifel an der eigenen Beziehung

 

Denke zurück an die Zeit, in der du zum letzten Mal allein warst – im partnerschaftlichen Sinne – in der du zum letzten Mal Single warst, allein durchs Leben gegangen bist. Und ich meine das ohne Wertung. Ich selbst war über drei Jahre Single bevor ich in meine jetzige Partnerschaft gegangen bin und ich glaube für mich persönlich war das einer der größten Meilensteine warum ich jetzt eine so gute Partnerin sein kann. Nicht jeder Mensch muss längere Zeit in seinem Leben Single gewesen sein – das ist definitiv keine Notwendigkeit. Was ich in dieser Zeit aber gelernt habe – und ich bin ganz sicher, dass man dieses Wissen und diese Erfahrung auch auf anderen Wegen erlangen kann – ist, dass eine Beziehung – ein Partner – ein Zugewinn für mein Leben ist, ein Plus. Aber dass ein Partner nie ein Defizit, das ich persönlich habe, ausgleichen kann. Ein Partner kann mir keine Angst nehmen, die ich mir selbst nicht nehmen kann und ein Partner kann mich nicht glücklich machen, wenn ich mich selbst nicht glücklich machen kann. Ein Partner verändert nicht meine Persönlichkeit, macht mich nicht zufriedener mit mir selbst und hilft mir nicht, mich von meiner Langeweile zu befreien, von dem Gefühl ein sinnloses Leben zu haben, von dem Gefühl, nicht richtig zu sein. All das kann mein Partner nicht. Kein Partner kann das.

Kein Partner kann dir Sicherheit & Zufriedenheit geben, die du dir nicht selbst geben kannst!

Und wenn du mit dieser Erwartung an die Partnersuche gehst oder auch in die Partnerschaft, dann wird das zwangsläufig dazu führen, dass du enttäuscht wirst.

Es gibt viele Menschen – vielleicht gehörst auch du dazu – die darauf warten, dass ihr Partner eine Lücke für sie füllt. Der sie antreibt, ihre Träume zu verwirklichen. Der ihnen dabei hilft, glücklich zu werden. Aber diese Verantwortung die kann kein Mensch tragen – nur du selbst. Und das sollte man auch keinem anderen Menschen auftragen. Nur du kannst die Verantwortung für dein eigenes Leben tragen.

Du musst tun was dich glücklich macht. Du trägst die Verantwortung.

Niemand sonst hat den Willen und den Wunsch, dass du deine Träume verwirklichst. Niemandem sonst ist es so wichtig wie es dir wichtig sein sollte, deine Träume zu leben.

Fakt ist: Du musst dein eigenes Leben so gestalten, wie es dich glücklich macht, wie du es dir wünschst – ohne zu erwarten, dass es jemand für dich tut!

Und das bedeutet im Umkehrschluss auch: Du musst nicht die Probleme deines Partners lösen, du musst nicht seine Träume erfüllen. Das muss er ganz alleine.

Ihr ergänzt euch im besten Fall gut – ihr träumt und lebt eure Träume im besten Fall gemeinsam. Eure Wünsche spielen im besten Fall so zusammen, dass ihr euch gut tut. Aber keiner von euch ist dafür verantwortlich, dem anderen das Leben zu erschaffen, das er sich selbst nicht erschaffen kann.

 

Zweifel an der Partnerschaft und dem Partner

 

Schritt 2: Nutze diese Phase für dich & verändere etwas!

Und es wird immer wieder Phasen und Situationen geben, in denen ihr in unterschiedliche Richtungen geht. In denen ihr verschiedene Ziele habt, unterschiedliche Dinge wollt. Solche Situationen bedeuten manchmal vielleicht sich auch einmal Raum für sich zu nehmen in der Partnerschaft. Und auch das ist nicht schlimm. Es ist ein großes Glück eine Partnerschaft zu haben, in der das möglich ist. Die das aushält. In der Raum für die eigene Entwicklung ist. Es wäre utopisch anzunehmen, dass zwei Menschen sich ihr Leben lang gleich entwickeln. In der gleichen Geschwindigkeit und in die gleiche Richtung. Natürlich gibt es da einmal Phasen, in denen das nicht so ist. In denen der eine Partner etwas anderes möchte als der andere Partner. In denen man sich unterschiedlich entwickelt. Das ist normal und das gehört dazu. Und im besten Fall kann man eine solche Phase für sich selbst nutzen. Für die eigene Entwicklung. Dafür, die eigenen Ziele zu verwirklichen.

Übernehme die Verantwortung für die Veränderung, die du dir wünschst.

Deine Beziehung gibt dir – wenn du richtig hinhörst – einen genauen Wegweiser vor, was du noch an Veränderung brauchst.

Horche auf in Situationen, in denen du mit deinem Partner aneckst. Höre genau hin und zwar nicht mit der Anspruchshaltung „Mein Partner hat sich schon wieder so verhalten, dass ich nicht glücklich bin!“ sondern mit einer explorierenden, interessierten, offenen aber auch liebevollen Haltung für dich selbst. Frage dich:

  • Was fehlt mir gerade noch zum glücklich sein?
  • Warum hat mich das Verhalten, der Satz, der Wunsch meines Partners so getroffen?
  • Was löst sein Verhalten gerade in mir aus und warum? Was steckt dahinter?
  • Warum lehne ich etwas in meiner Beziehung gerade so stark ab? Und noch wichtiger: Was brauche ich gerade wirklich?
  • Warum reagiere ich gerade so, wie ich reagiere?

 

An der Beziehung zweifeln 

Wo gerätst du immer wieder an Grenzen? Wo braucht es also Weiterentwicklung?

Die eigenen Grenzen sollten ernst genommen werden und nicht in jeder Beziehung ist Raum für Entwicklung – das möchte ich klar stellen! Und trotzdem appeliere ich an dich, in dich selbst zu hören und ehrlich mit dir selbst zu sein. Zu erkennen, wann Entwicklung möglich wäre, wenn du bereit wärst, mutig zu sein und die Verantwortung für dein eigenes Lebensglück zu übernehmen.

In der Beziehung zu deinem Partner lernst du nicht nur deinen Partner besser kennen. Du lernst auch dich selbst kennen, wenn du die Chance ergreifst, dir selbst zuzuhören.

Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und alles Gute!

 

Danke, dass du auch in dieser Podcast-Folge wieder mit dabei warst.

Vielleicht motiviert dich diese Folge ja, deinen Zweifeln und Ängsten auf den Grund zu gehen, sie genau anzusehen und dich zu trauen, mutig zu sein und los zu gehen für deine Träume und deine Wünsche, für deine Ziele und deine Entwicklung – in deiner Beziehung oder auch allein, was auch immer sich für dich richtig anfühlt.

Manchmal kann auch ein neutraler Blick von außen helfen – kontaktiere mich gerne um persönlich mit mir zu arbeiten. Ich unterstütze dich gerne!

Vielleicht kennst du ja auch jemanden, dem diese Folge weiter helfen kann, dann teile sie gerne mit dieser Person.

Alles Gute für dich,

mach’s gut, lass es dir gut gehen & bis bald,

deine Linda

 

In meinem kostenlosen Mitgliederbereich wartet ein Workbook für deine Beziehung zum Download auf dich. Außerdem findest du dort einen kostenlosen 4-teiligen Online-Kurs & weitere Literaturempfehlungen rund um das Thema Partnerschaft & Paartherapie. Alle neuen Informationen gibt es dort zuerst!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe “Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben” kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.