#074 I 4 typische Herausforderungen, die sich in der Fernbeziehung stellen

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

4 typische Herausforderungen, die sich in der Fernbeziehung stellen

Lerne, die Liebe auf Distanz zu meistern!


Heute wird es um eine Beziehungsform gehen, deren Relevanz immer weiter zunimmt, die sich immer stärker verbreitet und ganz eigene, neue Herausforderungen mit sich bringt. Es wird um eine Beziehungsform gehen, mit der ich mich schon lange beschäftige, die ich selbst auch schon gelebt habe und deren Schwierigkeiten – aber auch Vorteile & Schätze – ich selbst schon erlebt habe.

Heute geht es um Fernbeziehungen.

Ich teile 4 typische Herausforderungen mit dir, die sich in vielen Fernbeziehungen stellen. Und ich habe ganz am Ende noch eine Überraschung für dich vorbereitet, also bleib bitte bis am Ende dran!

Ich wünsche dir ganz besonders viel Spaß und viele neue Erkenntnisse in dieser Folge!

 

Komme sehr gerne in meinen kostenlosen Mini-Kurs und erhalte 4 Videomodule, 4 Tipps & 4 Übungen rund um deine Fernbeziehung vollkommen gratis! Melde dich jetzt hier zum Mini-Kurs an!

Werde Teil meiner Facebook-Gruppe “Fernbeziehung meistern! Tipps & Austausch für die Liebe auf Distanz” und sei in der nächsten Woche dabei, wenn ich live Fragen rund um das Thema Fernbeziehung beantworte und über den Mini-Kurs und ein weiteres echtes Herzensprojekt spreche! Hier kommst du zur Gruppe.

 

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Erfolgreiche Fernbeziehung führen

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Vielleicht führst du selbst eine Fernbeziehung oder hast schon mal eine Partnerschaft über die Distanz gelebt. Vielleicht kennst du auch einfach jemanden, der in einer Fern- oder Wochenendbeziehung ist – dann teile doch diesen Artikel mit ihm und unterstütze ihn.

Fernbeziehungen sind heute fast schon alltäglich

Ich beschäftige mich schon lange mit Fernbeziehungen. Meine erste Fernbeziehung habe ich bereits im Studium geführt – oder besser gesagt: Ausgelöst durch das Studium – weil ich, wie viele Studenten, an einer Universität in einer anderen Stadt als meiner Heimatstadt studiert habe und mein Partner damals weiterhin Zuhause – in meiner Heimatstadt – gelebt hat. So wurde unsere Nahbeziehung zu einer Fernbeziehung. Gehalten hat das damals nicht aber auch danach führte ich immer wieder Fernbeziehungen in ganz unterschiedlichen Konstellationen und Entfernungen bis ich schlussendlich meine heutigen Partner kennen lernte und auch mit ihm erstmal eine Fernbeziehung führte bis wir zusammen ziehen konnten und schlussendlich heute gemeinsam leben und auch sehr viel Zeit miteinander verbringen. Aber bis dahin war es ein langer Weg. Und auf diesem Weg befinden sich unglaublich viele Menschen.

Jede 8. Beziehung wird als Fernbeziehung gelebt

Es wird geschätzt, dass in Deutschland alleine jede 8. Beziehung als Fernbeziehung gelebt wird. Und nicht mal alle Formen der Fernbeziehung werden in dieser Statistik erfasst. Es gibt interkulturelle Fernbeziehungen, in denen die Partner in verschiedenen Kulturkreisen beheimatet sind, aus verschiedenen Ländern kommen oder sogar auf verschiedenen Kontinenten leben. Es gibt Wochenendbeziehungen, in denen die Partner ein gemeinsames Zuhause geschaffen haben, jedoch unter der Woche auswärts arbeiten und sich deshalb nur am Wochenende treffen. Es gibt die ganz klassische Fernbeziehung innerhalb eines Landes, in der man sich mehr oder weniger regelmäßig am Wochenende besucht und vielleicht den Urlaub gemeinsam verbringt. Es gibt unglaublich viele Arten und Weisen, auf die Menschen ihre Liebe über die Distanz leben können – ich lerne tatsächlich auch immer wieder neue Modelle kennen – und jedes davon hat seine ganz eigenen Vor- und auch Nachteile.

 

Herausforderungen in der Fernbeziehung

 

Vorteile und Herausforderungen in einer Fernbeziehung

Manchmal sind noch andere Menschen involviert: Kinder aus früheren Beziehungen und damit Ex-Partner, was einen Umzug erschweren kann. Die eigenen Eltern, die möglicherweise gepflegt werden müssen und somit auch an den Wohnort binden. Nicht jeder Mensch kann flexibel seinen Job wechseln und einfach umziehen. Viele Menschen sind auch einfach heimatverbunden und wollen gar nicht umziehen – und auch das ist vollkommen in Ordnung. Manche Paare kämpfen mit Einreisebestimmungen und Visa-Angelegenheiten, für andere stellt die Fernbeziehung eine große finanzielle Belastung dar. Einige Paare leiden unter der fehlenden Zukunftsperspektive, andere kämpfen mit starker Sehnsucht in der Zeit, die sie getrennt voneinander verbringen.

Das Thema Fernbeziehung ist vielschichtig!

Auch wenn gerne dazu geneigt wird, alle Fernbeziehungs-Paare über einen Kamm zu scheren: Dieses Thema ist unglaublich vielschichtig! Und deshalb braucht auch jedes Paar etwas anderes.

Ich habe mich auf meinem Blog – dem Fernbeziehungs-Freitag – schon sehr intensiv mit dem Thema Liebe auf Distanz auseinander gesetzt. Ich habe über ein Jahr lang Artikel rund um die Fernbeziehung veröffentlicht – jeden Freitag habe ich ein anderes Thema behandelt. Und diese Artikel die sind alle noch verfügbar. Du kannst sie dir jederzeit durchlesen – dafür gehst du am besten auf www.psy-on.de/blog. Du findest dort mehr als 60 Blogartikel zum Thema Liebe auf Distanz.

 

Liebe über die Distanz leben

 

Es gibt bereits Unterstützung & Tipps für deine Fernbeziehung!

2019 habe ich dann auch gemeinsam mit dem Beck-Verlag ein Buch zu diesem Thema veröffentlicht. Meinen Ratgeber „Fernbeziehung erfüllt leben“  – den Link zum Buch findest du hier. Und in diesem Buch habe ich so viele Tipps zu so vielen verschiedenen Themen gesammelt! Mehr als 130 Tipps findest du in diesem Buch. Nicht jeder Tipp ist natürlich für jede Beziehung anzuwenden aber ganz sicher ist für jede Partnerschaft auf Distanz der ein oder andere Tipp dabei.

Und weil ich gemerkt habe wie viel Bedarf an persönlichem Austausch auch da ist, habe ich die Facebook-Gruppe „Fernbeziehung meistern“ gegründet. Und in dieser geschlossenen Facebook-Gruppe tauschen sich täglich hunderte Menschen in Fernbeziehung aus über ihre Erfahrungen, ihre Sorgen, Ängste aber auch über alles was gut läuft: Hier werden auch schöne Momente geteilt und gute Erfahrungen. Hier gibt es immer ein offenes Ort und ein aufmunterndes Wort. Und auch mich triffst du in dieser Gruppe – auch ich stehe dir hier mit Tipps & Rat zur Seite, wann immer ich kann.

Persönlicher Austausch hilft, die Fernbeziehung besser zu meistern!

Und du merkst vielleicht schon, dass dieses Thema Fernbeziehung für mich ein sehr großes ist. Mir bedeutet das viel. Weil ich für mich erkannt habe, wie viele Menschen dieses Thema betrifft. Wie viele Partnerschaften als Fernbeziehung gelebt werden und wie groß der Einfluss dieser Beziehungsform auf die betroffenen Menschen ist. Bis vor kurzem gab es noch so wenig Information zu diesem Thema. So wenig Unterstützung. Paare in Fernbeziehungen konnten beispielsweise keine Paartherapie in Anspruch nehmen, weil sie sich ja faktisch fast nie am selben Ort befinden und vor allem dann nicht, wenn Paartherapie-Praxen für gewöhnlich Sprechstunde haben. Und auch da hat sich was geändert. Ich habe die Fernbeziehungsberatung ins Leben gerufen und seitdem kommen Paare in Fernbeziehungen zu mir in die Beratung und ich unterstütze sie dabei, die Herausforderungen, die sich ihnen bieten, zu meistern.

 

Die besten Fernbeziehungs Tipps

 

Warum erzähle ich dir das?

Ganz einfach weil dieses Thema mir so am Herzen liegt. Ganz einfach weil ich unglaublich dankbar bin, dass sich da schon so viel getan hat. Dass sich schon so viel geändert hat. Dass es schon so viele Anlaufstellen gibt, an die sich Paare in Fernbeziehungen jetzt wenden können – sei es Tipps aus dem Ratgeber oder dem Blog, der Austausch in der Facebook-Gruppe oder auch die persönliche Beratung.

Häufig gestellte Frage: Fernbeziehung – kann das funktionieren?

Und was ich gelernt habe in meiner Arbeit mit Paaren in Fernbeziehungen ist, dass es vier ganz typische Probleme und Herausforderungen gibt, die immer wieder auftreten. Mit denen viele Paare zu kämpfen haben. Die auf sehr viele Paare zutreffen und dazu führen, dass viele Beziehungen über die Distanz infrage gestellt oder sogar aufgegeben werden.

Ich habe erst letzte Woche in meiner Facebook-Gruppe mal wieder herum gefragt, was die Beziehungen belastet – und diese vier Punkte wurden mit Abstand am häufigsten genannt.

Liebe auf Distanz : Die größten Probleme und Herausforderungen

Und ich möchte dir die vier Hauptprobleme in Fernbeziehungen heute vorstellen. Und vielleicht kennst du diese Herausforderungen aus deiner eigenen Fernbeziehung und hast möglicherweise sogar selbst damit zu kämpfen oder du kennst jemanden, der in einer Fernbeziehung ist und vielleicht leidet diese Person unter einem von diesen Problemen. Und dann gibt es dafür Lösungen – das kann ich schon mal sagen.

 

Glücklich in der Fernbeziehung

 

Platz 4:  Unsicherheit / Ungewissheit

Den vierten Platz in der Frage, mit welcher Herausforderung Paare in Fernbeziehungen häufig konfrontiert sind, nehmen die Unsicherheit und die Ungewissheit ein.

Fernbeziehungen sind häufig von einem hohen Maß an Unsicherheit und Ungewissheit geprägt. Die Paare wissen oftmals nicht,

  • wann sie sich wiedersehen oder
  • wo dieses Treffen stattfinden wird oder kann.

Es gibt häufig große Unsicherheit im Bezug auf die gemeinsame Zukunft:

  • Können wir zusammen leben?
  • Wie lange wird es bis dahin dauern?
  • Wo werden wir leben?
  • Welche Lösungen werden wir für unsere berufliche Zukunft und unsere Familie finden?
  • Was wird alles nötig sein, um eine gemeinsame Zukunft zu ermöglichen?
Menschen in Fernbeziehungen sehen oft keine Zukunftsperspektive

Gerade mit Corona und den daraus resultierenden Reisebeschränkungen und Grenzschließungen ist diese Herausforderung aktuell wie nie! Gerade Paare, die in unterschiedlichen Ländern oder sogar auf unterschiedlichen Kontinenten leben, erleben aktuell ein so hohes Maß an Unsicherheit und Ungewissheit wie wahrscheinlich noch nie. Zwar gibt es immer mal wieder Lockerungen – in Deutschland dürfen jetzt auch unverheiratete Partner aus Drittstatten einreisen – jedoch scheitert es dann oft an der Organisation: Ämter haben geschlossen, Flüge werden storniert – die Unsicherheit bleibt weiter bestehen.

Reale und empfundene Sicherheit nehmen in der Fernbeziehung ab

Corona hin oder her: In der Fernbeziehung gibt es meist deutlich weniger Sicherheit als in der Nahbeziehung. Einerseits die reale Sicherheit darüber, eine gemeinsame Zukunft zu planen und umsetzen zu können, andererseits aber auch die empfundene Sicherheit: Der Partner ist über die Distanz oft nicht greifbar. Man weiß selten mit Sicherheit, wo der Partner sich befindet, mit wem er seine Zeit verbringt. Die Angst vor Vertrauensbrüchen steigt über die Distanz – und das obwohl Studien zeigen, dass in Fernbeziehungen beispielweise sogar tendenziell weniger fremd gegangen wird als in Nahbeziehungen.

All diese Ergebnisse verändern die eigene Empfindung oft wenig: Was bei vielen bleibt ist das Gefühl der Unsicherheit.

 

Fernbeziehung erfolgreich gestalten

 

Platz 3: Kommunikation über die Distanz

Den dritten Platz der größten Herausforderungen in der Fernbeziehung nimmt die Kommunikation über die Distanz ein. Für viele Paare ist es schwierig, sich zu entscheiden aber auch manchmal, sich zu einigen,

  • wie viel Kontakt sie halten möchten,
  • auf welche Art und Weise sie in Kontakt stehen wollen,
  • in welcher Regelmäßigkeit und Häufigkeit und
  • was passiert, wenn man was dazwischen kommt.

Der Kontakt über die Distanz kann so vielschichtig gestaltet werden:

  • Videochat,
  • Textnachrichten,
  • Sprachnachrichten,
  • Telefonate,
  • Briefe,
  • Gemeinsame Online-Spiele

Es ist so vieles denkbar!

Häufigkeit, Art und Inhalt des Kontakts sollen helfen, in Verbindung zu bleiben!

Und neben der Art und Weise des Kontakts beschäftigen sich auch viele Paare mit den Inhalten Ihres Austausches:

  • Worüber sprechen wir online – und was thematisieren wir besser persönlich?
  • Wie bleiben wir auch über die Distanz nahe und gut in Verbindung?
  • Was muss ich erzählen? Was will ich erzählen? Was darf ich erzählen?

Oftmals ist der Wunsch da, gut in Verbindung zu sein und Nähe auch über die Distanz her zu stellen. Gerade in Zeiten, in denen im echten Leben vor Ort viel los ist und viel Ablenkung herrscht, fällt das immer schwerer. Für viele Paare in Fernbeziehungen ein echtes Problem!

 

Tipps und Tricks für die Fernbeziehung

 

Platz 2: Abschied nach der gemeinsamen Zeit

Platz 2 der größten Herausforderungen nimmt der Abschied nach der gemeinsamen Zeit ein. Abschiede lassen sich auf viele verschiedene Arten und Weisen gestalten. Nicht für jedes Paar ist der gleiche Abschied richtig. Fakt ist aber, dass wir Menschen über Abschiedsmuster verfügen. Es gibt bestimmte Abschiedstypen – Kategorien, in die sich unsere Abschiedsmuster oftmals gut einordnen lassen. Und diese Muster waren sicherlich zu einem Zeitpunkt in unserem Leben sehr sinnvoll. Wenn du jetzt aber unter dem Abschied in deiner Fernbeziehung leidest – und das ist was ich von so vielen Paaren in Fernbeziehungen höre – dann wird es wahrscheinlich Zeit, dir ein neues Abschiedsmuster zuzulegen.

Der Gedanke an Abschied schränkt oft sogar die Qualität der gemeinsamen Zeit ein

Viele Paare beschreiben mir, dass sie so große Angst vor dem Abschied haben oder dass auch bereits der reine Gedanke an Abschied sie so traurig macht, dass sie die gemeinsame Zeit weniger genießen können. Manche Menschen beschreiben, dass sie stunden- oder sogar tagelang weinen. Dass sie bei jedem Abschied die ganze Beziehung – und besonders die Beziehungsform der Fernbeziehung – anzweifeln. Dass dieses Abschied nehmen mit so großem Schmerz verbunden ist, dass sie gar nicht mehr wissen, wie sie das meistern sollen. Der Gedanke an Abschied schränkt somit bei einigen Paaren sogar die Qualität der gemeinsamen Zeit ein.

Aus Angst vor den Abschieden denken manche Paare an Trennung

Bei manchen Paaren steht sogar die ganze Beziehung auf der Kippe: Da spielen die Partner mit dem Gedanken an Trennung – nicht aus fehlender Liebe, nicht aus fehlendem Wunsch, zusammen zu sein. Sondern ganz einfach aus dem Gefühl heraus, diese Fernbeziehung und diese Abschiede nicht mehr aushalten zu können.

Und das muss nicht sein! Da gibt es Strategien! Ich werde da am Ende diese Podcast-Folge noch mal etwas dazu sagen.

 

Tipps für die Liebe auf Distanz

 

Platz 1: Sehnsucht / Vermissen

Aber jetzt kommen wir erstmal zum Platz 1 der größten Herausforderungen in der Fernbeziehung. Vielleicht kannst du es dir denken – vielleicht hast du es auch schon selbst erlebt: Die größte Schwierigkeit stellt für viele Paare über die Distanz das Gefühl der Sehnsucht und des Vermissens dar.

Der Kreislauf des Vermissens in der Fernbeziehung

Paare in Fernbeziehungen vermissen sich oft so stark, dass es weh tut. Das Vermissen fängt oftmals in der gemeinsamen Zeit beim Gedanken an den Abschied an. Während der Verabschiedung wird die Trauer besonders groß und die ersten Minuten ohne den Partner werden oftmals als sehr einsam, traurig und hoffnungslos beschrieben. Umso länger die Zeit wird, die die Partner getrennt voneinander verbringen, umso stärker kann man sich ablenken. Die Gefahr, sich auseinander zu leben, bleibt allerdings. Und genau dieser Gedanke macht Angst und führt zu mehr Sehnsucht nacheinander und zu dem Wunsch nach einem Wiedersehen. Direkt vor dem Treffen erscheint die Zeit bis zum Wiedersehen oft so lang – die Tage und Stunden ziehen sich richtig – und die Partner wünschen sich nichts mehr, als wieder beieinander zu sein: Das Vermissen und die Sehnsucht sind riesig! Beim Wiedersehen fällt oftmals alle Anspannung ab – bis die ersten Gedanken an den Abschied wieder auftauchen.

Kennst du diesen Kreislauf des Vermissens?

Für viele Paare in Fernbeziehungen ist das Gefühl des Vermissens eines ihrer absoluten Grundgefühle – es ist an der Tagesordnung. Und es belastet. Es ist ein Grund weshalb Menschen – trotz Liebe und tiefer Verbundenheit – eine Trennung in Erwägung ziehen. Die Angst davor, dass dieses Gefühl vielleicht nie endet, ist so groß und bestimmt die Gedanken über die eigene Beziehung.

Den Partner zu vermissen ist in Fernbeziehungen an der Tagesordnung

Wenn ich mit Paaren in Fernbeziehungen arbeite – gerade mit solchen, bei denen ein Zusammenzug oder ein gemeinsamer Lebensmittelpunkt aktuell keine reale Option darstellt – komme ich an dem Thema Sehnsucht & Vermissen nur selten vorbei: Es ist immer präsent. Und ich weiß, wie stark das belasten kann. Ich habe das selbst erlebt in meiner Fernbeziehung und ich erlebe es tagtäglich in meiner Arbeit mit Paaren, die ihre Liebe über die Distanz leben.

 

Tipp für deine Fernbeziehung

 

Dieser Podcast soll dir aber helfen. Ich bin nicht hier um dich traurig zu machen oder dir alle Hoffnung zu nehmen – im Gegenteil: Ich möchte die stärken und meine besten Tipps und Strategien mit dir teilen! Heute – in dieser Podcast-Folge – ging es um die vier größten Herausforderungen in der Fernbeziehung. Wir haben über

  • die Unsicherheit und die Ungewissheit gesprochen, die sich oftmals in Fernbeziehungen einstellt,
  • du hast erfahren, welche große Herausforderung die Kommunikation über die Distanz oftmals einnimmt und welche Schwierigkeiten damit einher gehen, den Kontakt über die Distanz zu halten,
  • wir haben über das Thema Abschiede gesprochen: Welche Herausforderungen Abschiede mit sich bringen und wie sehr sie oftmals die Beziehungsqualität auch im Hier und Jetzt einschränken und
  • ich habe dir etwas zum Thema Sehnsucht & Vermissen erzählt.

Und vielleicht denkst du dir jetzt:

„Ok, jetzt weiß ich was die 4 größten Herausforderungen sind – aber was kann ich dagegen tun? Wie kann ich zukünftig besser damit umgehen?“

Und da habe ich eine gute Nachricht für dich: Es wird eine zweite Podcast-Folge geben – schon nächste Woche! Nächste Woche greife ich die Themen von heute nochmal auf und teile 4 Tipps, die dir helfen, den größten Herausforderungen in Fernbeziehungen zu begegnen.

4 Tipps für deine Fernbeziehung

Und nachdem ich vor allem die praktische Arbeit liebe – und weiß, wie wichtig es ist, Erkenntnisse auch direkt selbst anzuwenden – habe ich etwas für dich vorbereitet. Du findest meine vier Tipps schon jetzt auf meiner Homepage. Und nicht nur die vier Tipps, sondern auch vier ganz praktische Übungen, um die Tipps umzusetzen.

Ich habe einen kleinen komplett kostenlosen Mini-Kurs für dich erstellt!

Der Mini-Kurs umfasst vier Lektionen, die dich in deiner Fernbeziehung unterstützen.

Im Mini-Kurs findest du

  • 5 kurze Videos mit persönlichen Erklärungen von mir und 4 praktischen Tipps!

Alle Inhalte findest du sowohl als Video auch als Audio und als Text, d.h. du musst dir die Videos nicht unbedingt ansehen, du kannst dir die vier Tipps und Übungen auch einfach anhören – so wie hier im Podcast – oder sie einfach lesen.

Du erhältst außerdem

  • 4 konkrete Aufgaben – eine zu jedem Tipp – mit praktischen Arbeitsblättern.

Diese Aufgaben helfen dir, das Gelernte direkt umzusetzen und die Tipps direkt in deine Partnerschaft zu integrieren. Ich erkläre dir jede Aufgabe ganz genau und du bekommst zu jeder Aufgabe ein Arbeitsblatt zum Download, das dir bei der Bearbeitung helfen wird.

 

Tipps für die Fernbeziehung

 

Mein gratis Mini-Kurs ist ein Geschenk an dich & deine Fernbeziehung!

Dieser Mini-Kurs ist mein Geschenk an dich – er ist komplett kostenlos – und er ist ab jetzt für dich verfügbar! Das heißt, dass du die vier Tipps, die ich dir für die nächste Podcast-Folge angekündigt habe, im Mini-Kurs schon heute bekommen kannst und die Aufgaben, von denen ich gesprochen habe, gibt es sowieso nur im Mini-Kurs. Du brauchst für diese Aufgaben die Übungsblätter und die kann ich dir hier über den Podcast natürlich nicht schicken – deshalb der Mini-Kurs. Dort hast du alles kompakt.

  • Die Tipps,
  • die Aufgaben
  • und die Arbeitsblätter

Und wenn du möchtest kannst du dir den ganzen Mini-Kurs als Video ansehen – dann siehst du mich auch mal und lernst mich etwas besser kennen – oder du hörst ihn dir einfach wie gehabt an – so ähnlich wie beim Podcast – oder liest dir die Tipps & Aufgaben einfach durch. Das ist ganz dir überlassen.

Nutze den Mini-Kurs komplett kostenlos und profitiere von Tipps & Übungen

Und wenn du Lust bekommen hast – Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall denke ich; der Mini-Kurs kostet ja nichts – oder wenn du jemanden kennst, für den sich dieser Mini-Kurs anbieten würde – dann sage ich dir jetzt noch direkt wo du den Mini-Kurs findest.

Hier kannst du dich ganz einfach für einen kostenlosen Mitgliederbereich registrieren, in dem du den Mini-Kurs findest. Der ist jetzt schon für dich verfügbar – du kannst die vier Module entweder an vier verschiedenen Tagen machen oder alle auf einmal. Das bleibt ganz dir überlassen.

Wenn du Fragen hast, schreibe mir einfach eine E-Mail, dann helfe ich dir da gerne weiter. Und ansonsten freue ich mich sehr, wenn ich dich noch heute im Mini-Kurs begrüßen darf. Wenn ich dich noch heute mit meinen Videos und Übungen unterstützen darf.

Und ich kann dir schon mal verraten: Der Mini-Kurs wird großartig! Und im Hintergrund zum Mini-Kurs habe ich auch noch an etwas anderem gearbeitet – einem anderen richtigen Herzensprojekt, das ebenfalls für alle Menschen in Fernbeziehungen relevant ist und alle Menschen in dieser Beziehungsform unterstützt! Aber dazu bald mehr!

Ich möchte dich – wenn du in einer Fernbeziehung bist – heute auch nochmal ganz persönlich in meine Facebook-Gruppe einladen. Sie heißt „Fernbeziehung meistern! Tipps & Austausch für die Liebe auf Distanz“ und es sind bereits jetzt 1000 Menschen in Fernbeziehungen in dieser Gruppe und tauschen dort die besten Tipps aus, spenden sich Trost und unterstützten sich. In dieser Gruppe hast du auch die Chance, mich persönlich zu treffen. Beispielsweise am kommenden Montag, Dienstag und Mittwoch. Da werde ich in der Gruppe nämlich live Fragen beantworten, über den Mini-Kurs sprechen und über mein anderes großes Herzensprojekt. Also komm sehr gerne in die Gruppe – sei in der nächsten Woche beim Live-Austausch dabei oder – wenn du diese Folge später hörst – sieh dir die Aufzeichnung davon an, die bleibt in der Gruppe verfügbar. Ich freue mich sehr, wenn du dabei bist!

Und ich freue mich auch auf weiter Podcast-Folgen mit dir und hoffe sehr, dass du in der nächsten Woche wieder mit dabei bist!

 

 

Danke, dass du wieder mit dabei warst in dieser Podcast-Folge. Das Thema Fernbeziehung liegt mir wirklich sehr am Herzen und deshalb habe ich diesen Mini-Kurs für dich konzipiert. Ich merke, dass so viele Menschen die gleichen Herausforderungen zu meistern haben und da möchte ich einfach unterstützen. Komme in meinen komplett kostenlosen Mitgliederbereich – hier kannst du dich registrieren! – und nutze den Mini-Kurs – dafür ist er da! Ich freue mich, wenn du dir die Videos ansiehst, wenn du die Übungen für dich nutzt, wenn du deine Fernbeziehung ein Stück erleichterst, entwickelst, verbesserst – je nachdem, was dein Ziel und dein Wunsch ist. Komm super gerne in die Facebook-Gruppe – du findest sie hier! Ich freue mich, dich dort zu treffen und mich mit dir auszutauschen!

Danke für deine Unterstützung hier im Podcast – ich freue mich so sehr, dass du da bist und ich freue mich, wenn ich dir auch mal was zurück geben kann.

Lass es dir gut gehen,

mach’s gut & bis bald,

deine Linda

 


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.