#053 I 3 Tipps für eine dauerhaft glückliche Beziehung

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

3 Tipps für eine dauerhaft glückliche Beziehung

Gut in Beziehung sein und bleiben – das 1-Jahres-Special!

 

Heute gibt es ein Special für dich: Der Paartherapie Podcast wird 1 Jahr alt!

Und zu diesem besonderen Datum habe ich für dich meine 3 wichtigsten Tipps für eine dauerhaft glückliche Beziehung gesammelt.

Du erfährst heute,

  • wie ihr gut in Beziehung sein
  • und auch dauerhaft bleiben könnt!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dieser Special-Folge!

Hinterlasse gerne eine Rezension auf Itunes, wenn du etwas aus der Folge mitgenommen hast oder schreibe mir eine E-Mail an linda@psy-on.de.

 

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

Komm sehr gerne in meine neue Facebook Gruppe „Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben“ und tausche dich dort mit mir persönlich und anderen Podcast-Hörern über die Themen Partnerschaft, Liebe & Paartherapie aus!

 

Diese Beziehungstipps werden dir helfen

 

Hier kannst du den Inhalt der Folge zudem als Blogpost nachlesen:

Hallo und herzliche Willkommen beim Paartherapie Podcast – deinem Podcast für glückliche und erfüllte Beziehungen. Mein Name ist Linda Mitterweger. Ich bin Psychologin und Online-Paartherapeutin. Und heute gibt es ein Special für dich: Der Paartherapie Podcast wird 1 Jahr alt! Und zu diesem besonderen Datum habe ich für dich meine 3 wichtigsten Tipps für eine dauerhaft glückliche Beziehung gesammelt. Du erfährst heute, wie ihr gut in Beziehung sein und auch dauerhaft bleiben könnt!

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dieser Special-Folge!

Danke, dass du den Paartherapie-Podcast hörst!

Ich freue mich so sehr, dass du heute hier bist! Vielleicht hörst du den Paartherapie-Podcast schon länger, vielleicht bist du erst kürzlich dazu gestoßen: So oder so – DANKE! Seit ziemlich genau einem Jahr gibt es diesen Podcast nun und es macht mir nach wie vor so viel Spaß, jede einzelne Folge für dich zu produzieren.

Ich danke dir dafür, dass du meine Arbeit unterstützt indem du diesen Podcast hörst. Ich danke dir, dass du durch alles, was du aus diesem Podcast mitnimmst, mehr Liebe in deine Beziehung und damit in diese Welt bringst. Vielleicht hast du mir schon eine Rezension bei ITunes geschrieben – dann freue ich mehr sehr und danke dir, denn das unterstützt mich sehr. Vielleicht hast du mir schon mal eine E-Mail geschrieben und mir erzählt, was der Podcast für dich verändert hat und was du mitnehmen konntest. Auch dann danke ich dir! Ich gebe mir Mühe, jede E-Mail zu beantworten. Das klappt nicht immer ganz zeitnah aber du kannst dir sicher sein, dass du eine Antwort bekommst.

Das erste Jahr was für mich fantastisch. Ich habe so viel dazu gelernt – Podcast-Skills natürlich, aber auch durch all die Geschichten, die ich durch den Podcast hören durfte. Eure Geschichten, die ihr mir per E-Mail schreibt. Es macht einfach unglaublich Spaß in einem Format zu arbeiten, indem man so nahe kommt. In dem man so gut in Kontakt kommt.

Und heute zum 1-Jahres-Special, zur Geburtstagsfolge, möchte ich dir etwas Stärkendes mit auf den Weg geben. Etwas Grundsätzliches, für jeden Tag. Etwas, das du ab jetzt in deiner Beziehung anwenden kannst. Für eine dauerhaft glückliche und erfüllte Partnerschaft. Heute teile ich mit dir

3 Beziehungstipps für jeden Tag!

 

Beziehungstipps zum anwenden

 

Vielleicht stehst du gerade in deiner Beziehung an einem Punkt, an dem es ganz gut läuft. An dem ihr ganz gut im Kontakt seid. An dem dein Wunsch einfach ist, diese erfüllte und glückliche Beziehung so aufrecht zu erhalten.

Möglicherweise hast du in der Vergangenheit aber auch eher negative Erfahrungen gemacht. Ihr habt eure Beziehung und euch als Partner vielleicht ein Stück weit vernachlässigt und euch voneinander entfernt und dein Wunsch ist es jetzt, euch wieder nahe zu kommen.

Vielleicht steht ihr euch ganz am Anfang eurer Beziehung und wollt direkt von Beginn an, gute Strukturen etablieren, die euch stärken und eure Beziehung erfüllen.

Vielleicht ist es auch anders herum: Ihr seid schon eine Weile zusammen und wollt nochmal eine neue Richtung einschlagen, euch nochmal gemeinsam entwickeln.

Ganz egal wo du stehst: Diese Tipps werden dir helfen!

Heute habe ich mich gefragt: Wenn ich drei Dinge empfehlen könnte, um eine dauerhaft glückliche und erfüllte Beziehung zu führen – welche wären das? Was macht einen guten Umgang aus? Was macht eine Beziehung zu einer glücklichen Beziehung, zu einer Erfüllung? Zu einer Traumbeziehung?

3 Beziehungstipps für eine glückliche & erfüllte Beziehung

Und jetzt will ich dich nicht länger auf die Folter spannen:  Hier kommen meine drei Tipps für eine glückliche und erfüllte Beziehung.

 

Der Alltag macht deine Beziehung aus

 

Tipp 1:  Tue an jedem Tag etwas Gutes für deine Beziehung!

Ich weiß, dass dieser Tipp etwas abgedroschen klingt. Dass es vielleicht anstrengend klingt. Aber – was soll ich sagen – daran führt kein Weg vorbei auf dem Weg zu einer glücklichen und erfüllten Beziehung. Das ist Arbeit. Jeden Tag.

In anderen Bereichen ist uns total klar, dass nur kontinuierliche Arbeit zum Erfolg führt – bei der Beziehung nehmen wir an, sie müsse einfach so funktionieren. Das macht ja schon klar, dass da was nicht stimmen kann.

Sehen wir uns doch mal den Sport zum Vergleich an:

Nehmen wir an, du nimmst dir vor, sportlicher zu werden. Was musst du dafür tun? Richtig, Sport machen. Und zwar kontinuierlich. Dich an jedem Tag irgendwie bewegen. Umso mehr du bereit bist, dich sportlich zu betätigen, umso größer werden deine Erfolge. Wenn du aber jeden Tag auf dem Sofa sitzen bleibt, wirst du davon nicht sportlich werden. Aller Anfang ist schwer: Die ersten Male ins Fitnessstudio zu gehen, so lange bis sich eine Routine etabliert hat, verlangt dir vielleicht viel ab. Aber irgendwann ist es ganz normal für dich. Es ist aus deinem Alltag nicht mehr weg zu denken und es beginnt sogar, dir Spaß zu machen. Du merkst, wie gut es dir tut und beginnst es zu vermissen, wenn du mal ein paar Tage keinen Sport gemacht hast. Noch dazu merkst du, was für positive Auswirkungen der Sport auf deinen Körper hat: Du fühlst dich stark, siehst besser aus. Es tut dir richtig gut, dich regelmäßig beim Sport auszupowern. Wenn du dann schon etwas länger regelmäßig Sport getrieben hast, es mehr und mehr in deinen Alltag integriert hast, die positiven Auswirkungen schon richtig gespürt hast, dann merkst du, dass du jetzt eigentlich gar nicht mehr jeden Tag Sport machen müsstest. Du weißt, dass du durch eine Sportpause von ein oder zwei Tagen nicht direkt wieder unsportlich wirst. Aber du möchtest überhaupt keine Pause mehr machen, weil du merkst, wie gut es dir tut!

Dieses Beispiel ist total logisch, oder?

Warum sollte die Beziehung weniger Pflege benötigen?

Warum sollte es in der Beziehung anders sein? Warum sollte deine Partnerschaft weniger Pflege benötigen? Weniger Kontinuität?

Warum denken wir in der Partnerschaft oftmals, dass ein schickes Date im Monat oder schlimmer – zum Jahrestag – ausreicht als Beziehungspflege? Warum erkennen wir in so vielen Bereichen unseres Lebens – sei es jetzt der Sport oder die Karriere, um nur zwei wenige zu nennen – völlig selbstverständlich an, dass wir kontinuierlich Energie investieren müssen und daran arbeiten müssen, aber die Beziehung soll ganz von alleine laufen. Eine Date-Night im Monat muss reichen.

So kann das doch nicht funktionieren, oder?

 

Beziehungstipps für eine glückliche und erfüllte Beziehung

 

Tue an jedem Tag etwas Gutes für deine Beziehung!

Was kannst du also tun, um deine Beziehung zu pflegen und zwar an jedem Tag?

Ich habe bereits jede Menge Podcast-Folgen aufgenommen, die dir hier Inspiration geben können. Jetzt möchte ich einfach nochmal ein paar allgemeine Grundsätze für dich sammeln:

  • Nicht das Besondere macht es aus, sondern der Alltag

Bei dem Vorsatz, jeden Tag etwas für deine Beziehung zu tun, geht es nicht darum, an jedem Tag riesige Überraschungen zu präsentieren, den Partner zu beschenken oder etwas bahnbrechendes in der Beziehung zu verändern. Ich höre in der Beratung so oft, dass – wenn Paare sich vorgenommen haben, mehr für ihre Beziehung zu tun – völlig unterschiedliche Vorstellungen darüber vorherrschen, was das eigentlich heißt: Ein Partner reißt sich ein Bein aus, organisiert eine Paar-Massage, ein Wellness-Wochenende, ein romantisches Dinner inklusive Babysitter und hat dann große Erwartungen. Der andere Partner ist enttäuscht und sagt: Eigentlich hätte es mir schon gereicht, du hättest mich mal gefragt, wie es mir geht. Enttäuschung auf beiden Seiten.

Gemeinsamer Urlaub, Datenights, Ausbrüche aus dem Alltag sind wichtig für eine Beziehung, keine Frage. Wichtiger ist aber in den allermeisten Fällen, wie der gemeinsame Alltag gestaltet wird. Es geht hier nicht darum, dem Partner ab jetzt jeden Tag Blumen mitzubringen. Jeden Tag etwas Besonderes zu kochen. Jeden Tag Kaffee ans Bett zu bringen. Es geht darum, sich jeden Tag einmal zu verbinden. Emotional zu verbinden. Den anderen abzuholen. Dort, wo er gerade steht. Sich nicht nur auf sich selbst, den eigenen Stress und die eigenen Bedürfnisse zu fokussieren sondern auch den anderen zu sehen.

  • Allem voran steht der Wunsch, gesehen zu werden

Vielen Menschen ist nicht klar, wie groß und wie existenziell dieser Wunsch ist. Wie wichtig es ist, den Partner zu sehen und auch selbst gesehen zu werden. Eine ehrliche Frage, ein ehrliches Kontaktknüpfen kann so viel bewirken. Es ist das vielleicht kleinste Wundermittel der Welt für deine Beziehung:

  • Wie geht’s dir gerade?
  • Was geht dir im Kopf herum?
  • Womit beschäftigst du dich?
  • Was beschäftigt dich?
  • Wobei kann ich dich unterstützen?
  • Was brauchst du gerade oder mal wieder?

Für ein paar Minuten am Tag den Anderen in den Mittelpunkt rücken. Ehrlich zuhören und ehrlich sehen. Das ist etwas, das du für deine Beziehung tun kannst. Das dein Partner wirklich braucht.

  • Begegne deinem Partner dauerhaft mit Liebe und Wertschätzung

Und genau solche Fragen sind pure Liebe und Wertschätzung. Wenn sie ehrlich gemeint und aus ehrlichem Interesse heraus entstehen. Denn so verbindet ihr euch. So holt ihr euch ab. So verliert ihr euch nicht aus den Augen im Alltag. So müsst ihr nicht erst in den Urlaub fahren – weg von allem – um euch wieder zu verbinden. So bleibt ihr verbunden.

 

Tipps die deine Beziehung retten

 

Und nahtlos daran schließt sich mein zweiter Tipp:

Tipp 2:  Glaube nicht, dass du schon alles weißt!

So oft gehen wir davon aus, zu wissen was unseren Partner beschäftigt, wie es ihm geht und was in ihm vorgeht. Ich kann nicht oft genug sagen, dass das ein Irrtum ist. Ein Irrtum, der auf zwei Hauptfaktoren beruht:

  • Wir denken, unseren Partner schon in- und auswendig zu kennen.

Wir denken, schon alles über ihn zu wissen. Bei all der Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben. Bei all den Lebensbereichen, die sich in unseren Leben überschneiden. Bei all den gemeinsamen Wünschen, Träumen und Vorstellungen. Wir denken, unseren Partner so gut zu kennen und so gut zu wissen, womit er sich beschäftigt, wie er selbst. Und damit liegen wir falsch. Selbst wenn wir viel Zeit zusammen verbringen, leben wir nicht exakt das gleiche Leben. Vielleicht hat dein Partner etwas erlebt, wovon er dir noch nicht erzählt hat, das aber in ihm arbeitet. Hat ein Gespräch mit einer dritten Person geführt, das ihn auf einen neuen Gedanken gebracht hat. Hat einen Artikel gelesen oder ein Video auf seinem Smartphone gesehen, das ihn beeinflusst hat. Das Leben ist ein stetiger Prozess der Veränderung. Du bist heute Mittag schon nicht mehr der gleiche Mensch wie heute Morgen, einfach weil dazwischen Zeit vergangen ist, in der du Dinge erlebt hast, die dich beeinflussen – auch wenn sie noch so klein sind.

Begegnet euch mit ehrlichem Interesse und Neugierde

Begegnet euch an jedem Tag mit ehrlichem Interesse. Mit ehrlicher Neugierde. Mit dem ehrlichen Wunsch, zu erfahren, womit sich euer Partner beschäftigt und was ihn bewegt. Frage nicht aus Pflicht, sondern weil es dich wirklich interessiert.

Kannst du dich noch daran erinnern, als ihr euch gerade erst kennen gelernt hattet? Vielleicht habt ihr euch so richtig klassisch gedatet. Vielleicht habt ihr Zeit zusammen verbracht, um euch besser kennen zu lernen. Habt euch Fragen gestellt übereinander. Darüber, was euch ausmacht und euch bewegt. Darüber, wie ihr über bestimmte Themen denkt. Über eure Jobs und eure Familien. Über eure Ziele und Wünsche. Und ihr habt alles, was euer Partner damals mit euch geteilt hat, aufgenommen. Angenommen und akzeptiert. Ihr habt ihm alles geglaubt und ihr wart neugierig auf mehr. Mehr Wissen über diesen Menschen, ein näheres Kennenlernen, mehr Information. Ihr wolltet alles über ihn wissen.

Gehe doch ab jetzt mal mit dieser neugierigen Brille an deinen Partner heran. Mache dir bewusst, dass du vielleicht mehr weißt als damals aber sicher nicht alles. Bleibe neugierig. Bleibe interessiert. Setze nichts als selbstverständlich voraus. Lernt euch an jedem Tag noch weiter kennen.

Denn mit jedem neuen Tag kommt neues Wissen hinzu. An jedem neuen Tag entwickelt ihr euch weiter. Jeder neue Tag ist auch Veränderung. Bleibt in Kontakt, verliert euch nicht aus den Augen.

 

Tue etwas gutes für deine Beziehung

 

Auch wenn ihr euch gemeinsam verändert, entwickelt sich jeder anders

Einige Erfahrungen werdet ihr gemeinsam machen. Das können große Erfahrungen sein wie ein Zusammenzug, ein Jobwechsel oder ein Umzug, die Ehe, die Familiengründung. Oder auch kleine Erfahrungen: Ein gemeinsamer Urlaub, ein gemeinsames Erlebnis, ein Abend mit Freunden. All diese Erfahrungen verändern uns. Und hierbei machen wir oft einen entscheidenden Fehler:

  • Wir denken, dass wir in der gleichen Situation stecken.

Wir nehmen an, dass eine Situation in allen Menschen das gleiche auslöst. Wir nehmen an, dass unser Partner das gleiche Erlebnis oder Ereignis genauso erlebt hat wie wir selbst. Dass er die gleichen Schlüsse daraus gezogen hat. Dass es die gleichen Gefühle und Gedanken in ihm ausgelöst hat, wie in uns selbst.

Akzeptiere, dass deine Sichtweise nicht die einzig Richtige ist!

Akzeptiere, dass sie nicht mal die einzig mögliche ist! Ihr habt wahrscheinlich einen nicht unerheblichen Teil der letzten Zeit gemeinsam verbracht. Und doch seid ihr von völlig unterschiedlichen Punkten aus in diese Partnerschaft gestartet. Ihr habt unterschiedliche Vorerfahrungen aus der Kindheit, aus eurem bisherigen Leben, aus früheren Beziehungen. Ihr habt auch in dieser Beziehung unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ihr seid mit großer Wahrscheinlichkeit unterschiedlich sozialisiert. Erlebnisse, die ihr gemeinsam erlebt, lösen nicht das gleiche in euch aus. Ihr reagiert nicht gleich. Ihr nehmt es nicht gleich wahr.

 

Glaube nicht dass du schon alles weißt

 

Nehme deinen Partner ernst und akzeptiere ihn

Das zu erkennen und zu akzeptieren ist ein wesentlicher Bestandteil darin, den Partner ernst zu nehmen. Ihm nicht Worte in den Mund zu legen. Nicht stillschweigend davon auszugehen, dass ihr die gleiche Meinung vertretet. Den Partner ernst zu nehmen heißt auch, ihn zu Wort kommen zu lassen. Ihn nach seiner Meinung zu fragen. Ihn und seine Meinung zu akzeptieren.

An jedem Tag. Im Bezug auf jede Situation.

Achte doch zukünftig mal darauf, wie oft du deinem Partner ungefragt Worte in den Mund legst – das ist ein ganz natürlicher Prozess, der bei vielen Paaren gang und gäbe ist und den du nur aktiv unterbrechen kannst – und wie oft du annimmst, schon zu wissen, wie es ihm geht oder was er denkt. Nehme das einfach mal wahr und versuche dann, es zu unterbrechen.

Dass ihr unterschiedliche Wahrnehmungen und unterschiedliche Meinungen habt, heißt nämlich nicht, dass ihr nicht zusammen passt, sondern einfach nur, dass ihr euch stark damit auseinander setzt. Wenn ihr bereit seid, einander zu akzeptieren – trotz unterschiedlicher Meinungen oder gerade deshalb; weil ihr dadurch lernen und wachsen könnt – seid ihr auf einen sehr guten Weg!

Und abschließend ein Tipp, den ich immer wieder gebe, der aber nicht an Relevanz einbüßt:

Tipp 3:  Spreche alles aus, was dich bewegt!

Du weißt jetzt, dass ihr nie ganz genau wisst, was in dem anderen vorgeht und euch nie ganz sicher sein könnt, wie der andere sich fühlt und was er denkt. Aus ebendiesem Grund könnt ihr auch nie ganz genau wissen, was der andere braucht. Du kannst nicht ganz sicher wissen, was dein Partner braucht. Er kann nicht ganz sicher wissen, was du brauchst. Ihr müsst es aussprechen!

  • Spreche aus, was du brauchst.
  • Spreche aus, was dich bewegt.
  • Spreche aus, worüber du sprechen möchtest.
  • Spreche aus, wenn dir etwas nicht passt. Wenn dich etwas verletzt hat.
  • Spreche aus, wenn du dir etwas wünschst.
  • Spreche aus, wenn du etwas nicht mehr willst.

Die Liste ist unendlich:

Spreche alles aus, was dich bewegt!

 

Allem voran steht der Wunsch gesehen zu werden

 

Oft denke wir, der Partner müsse ja wissen, was wir brauchen. Er müsse ja wissen, dass er etwas falsch gemacht oder etwas falsches gesagt hat. Wir schmollen und warten darauf, dass er es von selbst errät. Das ist Erpressung. Ganz einfach. Das führt bei deinem Partner zu dem Gefühl, abgelehnt zu sein. Und das führt nicht zum Ziel. Ich bin mir sicher: Du kannst das besser!

  • Ich bin mir sicher, dass du sagen kannst, wenn dich etwas verletzt hat.
  • Ich bin mir sicher, dass du sagen kannst, was du brauchst und dir wünschst.
  • Ich bin mir sicher, dass du sagen kannst, was dich bewegt und worüber du sprechen möchtest.
  • Ich bin mir sicher, dass du alles aussprechen kannst, was dich bewegt.

Und das – und das verspreche ich dir – hebt deine Beziehung auf eine neue Stufe. Habe keine Angst. Übe dich darin, kleine Dinge auszusprechen. Anstatt etwas zu schlucken, spreche es aus.

Sage einfach mal: Als du heute morgen ohne Abschiedskuss aus dem Haus bist, habe ich mich zurück gewiesen gefühlt, anstatt den ganzen Tag zu schmollen.

Sage: Als du das ganze Wochenende mit deinen Freunden unterwegs warst, habe ich mich zuhause mit den Kindern alleine, überfordert und ungeliebt gefühlt.

Sage: Als ich dich gebeten habe, das Garagentor zu reparieren und drei Wochen nichts passiert ist, habe ich mich frustriert und wütend gefühlt  und nicht gehört.

Übe dich darin. Spreche alles aus, was wichtig ist anstatt destruktive Strategien zu wählen.

Du hast es in der Hand.

Ich wünsche dir alles Gute!

 

Drei Beziehungstipps für jeden Tag

 

Danke, dass du beim 1-Jahres-Special des Paartherapie-Podcasts dabei warst! Wenn du etwas mitnehmen konntest und etwas Neues gelernt hast, schreibe mir sehr gerne eine Rezension bei Itunes oder eine E-Mail. Schreibe mir auch gerne deinen wichtigsten Beziehungstipp – per E-Mail oder auch auf Instagram. Du findest mich dort als Fernbeziehungsberaterin.

Ich wünsche dir jetzt einen wunderschönen Tag,

lass es dir gut gehen,

mach’s gut & bis bald,

deine Linda

 

 

Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Paartherapie, Fernbeziehung, Psychologie und Beratung sowie psychologische Tipps und praktische Übungen für die Verbesserung deiner Beziehungsqualität. Erfahre zudem alles, was du über den Paartherapie-Podcast wissen musst! Außerdem schenke ich dir mein Workbook für Paare zum kostenlosen Download dazu.

Trage dich jetzt ein!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe “Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben” kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.