#092 | Liebe, die wirklich ankommt!

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

Liebe, die wirklich ankommt!

Liebe schenken & sich wirklich geliebt fühlen

 

Heute geht es um die Liebe. Genauer gesagt darum, wie Liebe ausgedrückt werden muss, damit sie wirklich ankommt.

Denn oft gibt es einen großen Unterschied zwischen der Ebene, auf der wir Liebe zeigen und Liebe gezeigt bekommen und jener, auf der wir uns wirklich und wahrhaftig geliebt fühlen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dieser Podcast-Folge!

 

Hier findest du auch nochmal die Podcast-Folge zum Thema „Sprachen der Liebe“.

Du kannst die Folge direkt hier hören – oder auf Spotify & ITunes.

 

In meinem kostenlosen Mitgliederbereich wartet ein Workbook für deine Beziehung zum Download auf dich. Außerdem findest du dort einen kostenlosen 4-teiligen Online-Kurs & weitere Literaturempfehlungen rund um das Thema Partnerschaft & Paartherapie. Alle neuen Informationen gibt es dort zuerst!

 

Sich wirklich geliebt fühlen

 

Es gibt eine Reihe von Sätzen, die ich in der Online Paartherapie immer wieder höre und die in vielen Beziehungen relevant sind.

Sätze, wie

  • Ich fühle mich hier einfach nicht gesehen.
  • Mein Partner hört mich nicht.
  • Ich fühle mich ungeliebt.
  • Mein Partner zeigt mir seine Liebe nicht.
  • Ich gebe so viel aber ich bekomme nichts zurück.

Und ja, manchmal passiert es, dass wir mehr geben als wir bekommen. Manchmal gehen wir Beziehungen ein, in denen wir nicht gehört und nicht gesehen – nicht wahrgenommen – werden. Manchmal ist dieses Gefühl richtig und wir erfahren keine aufrichtige Liebe und Wertschätzung in der Partnerschaft.

Und manchmal – und das erlebe ich unglaublich oft – wird unheimlich viel Liebe und Wertschätzung in die Beziehung gegeben aber sie kommt einfach nicht an!

 

Oftmals kommen Liebe & Wertschätzung nicht beim Partner an!

 

Und da sind wir schon bei einem Kernproblem von Liebe und Wertschätzung in der Partnerschaft: Nicht alle Menschen sprechen hier die gleiche Sprache!

Ich habe im Podcast schon über das Konzept der Sprachen der Liebe gesprochen – ich verlinke dir die Folge nochmal in den Shownotes – und die heutige Folge die befasst sich mit den Kernzügen dieses Konzepts aber ich möchte die Inhalte heute ein wenig weiter fassen.

 

Was oft passiert ist, dass wir die Liebe, die uns entgegengebracht wird, nicht wahrnehmen. Was oft passiert ist, dass wir die Zeichen der Wertschätzung, die der Partner sendet, nicht erkennen. Und genauso oft passiert es, dass wir unserem Partner Wertschätzung und Liebe entgegenbringen auf unsere ganz eigene Art und Weise, die der Partner nicht einmal bemerkt.

 

Fühlst du dich manchmal ungeliebt, nicht gesehen & gehört?

 

Und das ist der Moment in dem wir uns nicht gesehen und nicht gehört fühlen. Ungeliebt und wenig wertgeschätzt. Und vielleicht geht es unserem Partner in genau diesen Momenten ganz genauso.

 

In dieser Folge möchte ich dich dabei unterstützen, Klarheit zu schaffen. Ein für alle mal zu klären, wodurch du dich wertgeschätzt fühlst, wodurch dein Partner sich geliebt fühlt und wie ihr eine gemeinsame Basis – eine gemeinsame Sprache – findet.

 

Und ich beziehe mich in dieser Folge auf das Thema Liebe. Aber die Fragen lassen sich auch in vielen anderen Beziehungsbereichen nutzen. Schau einfach was es bei dir gerade braucht. Wenn du dich zu wenig unterstützt fühlst, tausche das Wort „wertgeschätzt“ oder „geliebt“ durch „unterstützt“ aus. Passe die Fragen einfach an deine Situation an. Denn es ist immer wertvoll, die Mechanismen der Beziehung zu verstehen und genau zu wissen, was du brauchst und was du im besten Fall geben solltest.

 

Lass uns also starten – beantworte die folgenden Fragen für dich!

 

Starten wir ganz allgemein mit dem aktuellen Zustand. Frage dich einmal:

 

Wie geliebt und wertgeschätzt fühlst du dich aktuell in deiner Partnerschaft?

 

Du kannst das gerne mal auf einer Skala von 1 bis 10 einordnen. Eine 1 bedeutet hierbei, dass du dich überhaupt nicht geliebt und wertgeschätzt fühlst, eine 10 bedeutet absolute Liebe und Wertschätzung.

 

  • Wo stehst du da gerade?
  • Wie geliebt fühlst du dich auf einer Skala von 1 bis 10?

 

Und dann überlege dir einmal:

 

Welches Verhalten deines Partners zeigt dir gerade Liebe und Wertschätzung?

 

  • Durch welche konkreten Handlungen,
  • durch welche Worte oder Taten,
  • durch welche Gesten zeigt dein Partner dir Liebe?

 

Und noch entscheidender:

 

  • Durch welche Handlungen, Worte oder Gesten fühlst du dich aktuell geliebt?
  • Wodurch fühlst du dich ganz konkret aktuell wertgeschätzt?

 

Und dann notiere dir diese Punkte gerne einmal und erzähle deinem Partner davon. Bedanke dich bei ihm für die Zeichen, die er dir sendet. Für die Liebe und Wertschätzung, die du von ihm empfängst. Erzähle ihm davon, was dir gut tut. Was bei dir ankommt und was vor allem auch gut ankommt. Teile das mit. Verbindet euch da.

 

Und dann frage dich auch einmal:

 

Wodurch würdest du dich noch ein bisschen mehr geliebt und wertgeschätzt fühlen?

 

Nimm dir nochmal die Skala zur Hand und überlege, was passieren müsste, damit du eine Zahl – eine Stufe – mehr erreichst auf dieser Skala.

  • Wenn du dich jetzt auf der Skala bei einer 7 eingeordnet hast in der Intensität, in der du Liebe und Wertschätzung in deiner Beziehung empfängst, was müsste sich für die 8 verändern?
  • Wenn du dich bei einer 4 eingeordnet hast, frage dich: Was fehlt noch zur 5?

 

Und dann konkretisiere das so genau wie möglich. Werde da wirklich klar.

Wenn du beispielsweise feststellst, dass du dich noch besser verstanden fühlen möchtest, dann frage dich:

 

  • Wodurch würde ich mich noch besser verstanden fühlen?
  • Wie kann mein Partner mir konkret zeigen, dass er mich versteht?
  • Durch welches konkrete Verhalten fühle ich mich gut verstanden?

 

Und auch hier kannst du das Wort „verstanden werden“ natürlich beliebig ersetzen mit den Dingen, durch die du dich geliebt und wertgeschätzt fühlst. Nimm diese Fragen hier wirklich als Grundgerüst und wende sie so für dich an, wie es dir hilft.

 

Und dann schau im nächsten Schritt mal, was es bereits an Ressourcen in deiner Beziehung gibt und überlege dich, ob du zu irgendeinem Zeitpunkt deiner Beziehung schon einmal höher auf dieser Skala der Liebe und der Wertschätzung warst als jetzt. Wenn du jetzt bei einer vier bist, überlege, ob es eine Zeit gab in der du mindestens bei einer 5 warst. Wenn du jetzt bei einer 7 bist, versuche an eine Zeit zu denken, in der du mindestens bei einer 8 warst und frage dich:

 

Was war damals anders?

 

  • Was im Verhalten deines Partners – in seinen Gesten oder seinen Worten – hat dir damals das Gefühl von Wertschätzung und Liebe gegeben?
  • Wie hat er sich konkret verhalten als du dich damals mehr wertgeschätzt und geliebt gefühlt hast als jetzt?
  • Hat es überhaupt mit dem Verhalten deines Partners zu tun?
  • Oder warst du möglicherweise anders? Dein Umfeld? Die Zufriedenheit mit dir selbst?
  • Was hat sich seitdem verändert?
  • Was war damals anders als es jetzt ist?

 

Und dann teile auch diese Gedanken mit deinem Partner.

Lerne über dich. Und teile dich mit. Gib deinem Partner die Chance, über dich zu lernen und zukünftig Dinge zu sagen oder zu tun, die dir gut tun. Die dir ein Gefühl von Liebe und Sicherheit geben. Von Wertschätzung.

 

Und wenn du schon in diesem Austausch bist, dann wende all diese Fragen natürlich auch auf deinen Partner an.

 

Lerne über deinen Partner!

 

Frage ihn, wo er gerade auf der Skala steht. Frage ihn, wodurch er sich geliebt und wertgeschätzt fühlt. Was bei ihm noch fehlt zur nächsten Stufe der Skala und wann er sich vielleicht schon einmal mehr geliebt und mehr wertgeschätzt gefühlt hat. Frage nach, was damals anders war.

 

Höre zu. Nimm die Antworten an.

 

Vielleicht kommt ein Gefühl der Kränkung. Der Eindruck, sich nicht richtig verhalten zu haben oder etwas falsch gemacht zu haben.

 

Sei nicht so streng mit dir! Du hast ganz sicher das beste gegeben, das du in diesem Moment geben konntest. Wenn du deinem Partner deine Liebe bisher noch nicht so zeigst, wie er sie braucht, sei offen über ihn zu lernen. Du wusstest es nicht besser.

Das kannst du jetzt ändern. Sei offen für diese Veränderung!

 

Und ich wünsche euch auf dieser gemeinsamen Reise ganz viel Spaß. Ich wünsche euch die Offenheit, übereinander zu lernen und die Fähigkeit gut zuzuhören. Ich wünsche euch, dass es euch zukünftig gelingt, euch die Liebe zu schenken, die ankommt, damit jeder von euch die Liebe und Wertschätzung erfährt, die er verdient.

 

 

 

Danke, dass du in dieser Folge wieder mit dabei warst!

Ich weiß, dass es schwierig sein kann, über Gefühle von Liebe und Wertschätzung zu sprechen, wenn man darin noch nicht sehr viel Übung hat. Taste dich da langsam ran. Mach das in deinem Tempo. Aber ich kann dir versprechen: Es lohnt sich. Denn ein Austausch über diese Themen hilft dir, zu bekommen, was du wirklich brauchst und deine Liebe so zu transportieren, dass sie ankommt. Tastet euch da gemeinsam ran.

Ich wünsche dir alles Gute dabei!

Lass es dir gut gehen,

mach’s gut & bis bald,

deine Linda

 

In meinem kostenlosen Mitgliederbereich wartet ein Workbook für deine Beziehung zum Download auf dich. Außerdem findest du dort einen kostenlosen 4-teiligen Online-Kurs & weitere Literaturempfehlungen rund um das Thema Partnerschaft & Paartherapie. Alle neuen Informationen gibt es dort zuerst!


In meiner neu gegründeten Facebook-Gruppe “Paartherapie Podcast – Glückliche & Erfüllte Beziehungen leben” kannst du dich mit anderen Hörern des Podcast sowie mit mir ganz persönlich austauschen! Hier ist Raum für deine Fragen, Themen & Herausforderungen! Teile deine besten Beziehungstipps mit den anderen Mitgliedern oder lasse dich von der Gruppe unterstützen!

Trete der kostenlosen & geschlossenen Facebook-Gruppe bei – ich freue mich auf dich!!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen eine glückliche und erfüllte Partnerschaft zu leben – in Nahbeziehung und auch in Fernbeziehungen, trotz der Distanz. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner (Fern-)Beziehung stellen. Neben der Fernbeziehungsberatung biete ich Online-Paartherapie über Videochat an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.