Seid gut im Kontakt! Mein Geheimnis für eine glückliche Beziehung

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

Wie geht guter Kontakt in der Partnerschaft?

Meine 3 Geheimnisse für eine glückliche Beziehung

Tipps für eine Partnerschaft voll Liebe & Harmonie

 

In den letzten Jahren habe ich – durch mein Psychologiestudium und meine Arbeit als Psychologin aber auch durch persönliche Erfahrungen – viel darüber gelernt, was nötig ist, um eine erfolgreiche Beziehung zu führen. Im letzten Fernbeziehungs-Freitag habe ich dir bereits meinen Weg zur Selbstliebe – die ich für eine Grundvoraussetzung einer erfüllten Beziehung halte – erzählt. Lese hier nochmal nach, wie es mir gelungen ist, mich mit meinen Fehlern anzunehmen und eine glückliche Beziehung zu führen, einfach weil ich will.

Heute – im zweiten Teil meiner Reihe für erfüllte und harmonische Paarbeziehungen – weihe ich dich in das erste meiner drei Geheimnisse für eine glückliche Partnerschaft ein.

 

Sprecht miteinander

 

Geheimnis 1: Bleibt in Kontakt

Möglicherweise fragst du dich jetzt, was es mit dem Ratschlag, in Kontakt zu bleiben, auf sich hat. Vielleicht denkst du, dass es ja selbstverständlich ist, mit dem eigenen Partner in Kontakt zu sein. Und doch gibt es ganz unterschiedliche Formen des Kontakts zwischen Menschen – und darauf kommt es hier an.

Test: Wie seid ihr in Kontakt?

Denke an deinen Partner. Überlege, wir ihr miteinander im Kontakt seid.

Auf welche Art kommuniziert ihr?

Sprecht ihr oft persönlich miteinander? Telefoniert ihr? Trefft ihr euch im Videochat? Wie viel kommuniziert ihr über Fotos und Textnachrichten, wie oft sendet ihr euch Sprachnachrichten?

In welchen Situationen führt ihr Gespräche?

Nehmt ihr euch Zeit und verabredet euch für eure Gespräche oder sprecht ihr wenn es sich ergibt? Habt ihr Gesprächsroutinen? Wann führt ihr Streitgespräche?

Worüber sprecht ihr?

Erzählt ihr euch von den Erlebnissen eures Tages? Philosophiert ihr zusammen? Sprecht ihr darüber, wie es euch in der Beziehung geht? Sprecht ihr über andere, dritte Personen; über Freunde zum Beispiel oder über die Familie? Erzählt ihr euch von euren Wünschen und Träumen?

Nehme dir jetzt die Zeit, darüber nachzudenken, wie viel Kontakt du täglich mit deinem Partner pflegst, ob du zufrieden damit bist oder was du dir vielleicht noch wünschst.

 

Tipps für eine liebevolle Partnerschaft

 

Ich mache oft die Erfahrung, dass Paare über alles Mögliche sprechen – die Familie, den Job, die Freunde, das Mittagessen, die Zugverspätung – aber nicht oder nur wenig darüber, wie es ihnen wirklich geht. Doch genau das, macht eine gute Kommunikation aus.

Überlege dir:

  • Wie oft sprecht ihr über Dinge, die euch berühren?
  • Wie oft reflektiert ihr eure Beziehung?
  • Lasst ihr euch gegenseitig daran teilhaben, wie es euch wirklich geht?
  • Wie oft seid ihr im ehrlichen und offenen Kontakt und zeigt euch voreinander?

Sprecht miteinander

…und zwar über alles, was euch bewegt! Teilt eure Gedanken, Gefühle, Wünsche, Sorgen, Probleme und Ziele miteinander. Und zwar dann wenn sie auftreten. Lasse deinen Partner von Anfang an teilhaben und nicht erst, wenn es schon zu spät ist.

Immer wieder erzählen mir Paare, dass sie zwar jeden Tag miteinander sprechen – ob persönlich, am Telefon oder im Videochat -, es den Gesprächen jedoch an Tiefe mangelt. Es ist selbstverständlich, dass ihr euch gegenseitig erzählt, wie es im Job läuft, wie das Treffen mit der Familie war und was ihr heute noch geplant habt. Miteinander in Kontakt zu gehen bedeutet nicht, diese Gespräche aus eurer Beziehung streichen. Es bedeutet eine Ergänzung. Ich lade euch ein, zusätzlich zu euren bisherigen Gespräch darüber zu sprechen, was in euch vorgeht, was euch bewegt und was eure Gedanken, Ängste und Sorgen sind – im Leben, in der Familie aber auch in der Beziehung.

 

Guter Kontakt in der Partnerschaft

 

Übung: Tiefgreifende Gespräche führen

Nehmt euch also in den kommenden Tagen Zeit für ein tieferes Gespräch – ich leite euch an. Vielleicht gelingt es euch sogar, eine oder mehrere der folgenden Fragen so in eure Beziehung zu integrieren, dass ihr Gespräche darüber, was euch bewegt, regelmäßig führen könnt.

Ich habe euch ein paar Leitfragen zusammengestellt, die ihr für euer persönliches Gespräch nutzen könnt – ganz egal ob ihr gerade zusammen seid oder am Telefon miteinander sprecht. Sucht euch die Fragen heraus, die zu euch passen. Ihr seid völlig frei, worüber ihr redet solange es über euch und das, was euch bewegt, geht.

Frage 1:  Wie geht es mir gerade mit dir und unserer Beziehung?
Frage 2:  Wofür bin ich dir in dieser Woche dankbar?
Frage 3:  Was hätte ich in dieser Woche noch von dir gebraucht?
Frage 4:  Was mag ich besonders gerne an dir?
Frage 5:  Was macht unsere Beziehung in meinen Augen so besonders?
Frage 6:  Welches Thema beschäftigt mich gerade sehr?
Frage 7:  Wovor habe ich gerade die größte Angst?
Frage 8:  Wofür bin ich heute dankbar?
Frage 9:  Welche Routinen haben wir als Paar entwickelt? Von welchen können wir als Paar profitieren? Welche wollen wie uns wieder abgewöhnen?
Frage 10:  Wie ging es mir in unserer Beziehung vor 6, 12, 24 Monaten? Was hat sich zum Positiven verändert? Was möchte ich wieder in der Partnerschaft einführen?

 

Wie du siehst sind die Fragen sehr persönlich. Ihr müsst nicht jede Frage beantworten, ihr könnt euch auch eigene Fragen ausdenken. Das Ziel dieser Übung liegt darin, euer Gespräch auf Themen zu lenken, die weg von Smalltalk und Plauderei und hin zu einer tiefen Konversation gehen. So bleibt ihr im Kontakt und seid euch nahe. Gleichzeitig bieten einige dieser Fragen die Chance, eure Beziehung zu reflektieren – sich ab und zu Gedanken darüber zu machen, wie zufrieden du mit deiner Partnerschaft bist und was du dir noch wünschst kann helfen, die Qualität der Beziehung dauerhaft zu erhöhen.

 

Hört euch zu

 

Hört euch zu

Natürlich ist auch die andere Seite wichtig: Habt ein offenes Ohr füreinander. Hört nicht nur, was euer Partner sagt, sondern auch seine Wünsche und Bedürfnisse. Gerade wenn eine offene und persönliche Kommunikation Neuland für euch ist kann es sein, dass es schwer fällt, die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle zu erkennen und auszudrücken.

Lese hier nochmal meinen Blogpost zu den Grundgefühlen nach. Du erfährst in diesem Artikel, welche Grundgefühle es gibt und wie es dir gelingen kann, deine Emotionen besser zu regulieren.

Nehmt euch gegenseitig aufmerksam wahr! Erzählt dir dein Partner beispielsweise von seinem Lieblingsessen, dann überrasche ihn doch einmal damit.

Nicht selten treffe ich Paare in meiner Fernbeziehungsberatung, die nicht miteinander im Kontakt sind, weil sie die Grundsätze der partnerschaftlichen Kommunikation nicht beachten. In der Partnerschaft seid ihr miteinander verbunden. Es ist ein entscheidender Bestandteil einer Beziehung, dem Partner seine Wünsche und Bedürfnisse an die Partnerschaft so klar mitzuteilen, dass er die Chance hat, sie zu erfüllen. Beide Partner müssen also ihren Teil dazu tun: Die eigenen Bedürfnisse klar äußern und die Wünsche des anderen hören und – wenn du dazu bereit bist – zu erfüllen.

Um die partnerschaftliche Kommunikation zu erleichtern, habe ich die grundlegenden Regeln in psychologischen Tipps und praktischen Übungen zusammengefasst und ein Workbook veröffentlicht. In diesem Arbeitsheft lernst du alles über die erfolgreiche Kommunikation in der Beziehung – von der Kommunikationstheorie über viele fundierte Tipps bis hin zu Übungen, in denen du an direkten Kommunikationssituationen in deiner Beziehung arbeiten kannst. Mit Hilfe dieses Workbooks wird es dir gelingen, besser mit deinem Partner im Kontakt zu sein und eine erfolgreiche und von Liebe und Harmonie erfüllte Beziehung zu leben.

Hier kannst du das Workbook probelesen und bestellen.

 

Bleibe mit deinem Partner in Kontakt

 

Bleibt euch selbst am nächsten

Und das bedeutet: Sprecht in erster Linie miteinander über euch!

In meiner Beratung, aber auch in meinem Privatleben, erlebe ich oft, dass Beziehungsprobleme nicht in erster Linie mit dem Partner sondern mit der besten Freundin, dem Kumpel oder der eigenen Mutter besprochen werden. Manchmal erscheint es entlastend, sich erst einen Tipp bei der Freundin abzuholen, bevor das Problem dem Partner gegenüber angesprochen wird. Um ehrlich zu sein finde ich dieses Verhalten nicht nur unfair, sondern geradezu schädlich für die Beziehung.

Warum sollte deine beste Freundin oder dein Kumpel besser wissen, wie es um deine Beziehung steht, als dein Partner?

Seid füreinander die erste Wahl – auch in der Kommunikation.

Direkt mit deinem Partner zu sprechen – schon beim ersten unguten Gefühl und nicht erst, wenn du schon mit dem Gedanken spielst, die Beziehung aufgrund eines Konflikts zu beenden – hilft, direkt eine Veränderung in deiner Beziehung zu erwirken. Niemand außer dir und deinem Partner weiß, wie genau eure Beziehung funktioniert. Niemand außer euch beiden steckt in der Partnerschaft. Also regelt eure Konflikte miteinander.

 

Führt tiefgreifende Gespräche

 

Ich kann gut verstehen, wenn es dir schwer fällt, ein bestimmtes Thema, das immer wieder zu Streit führt oder dich unglücklich macht, anzusprechen. Dein Partner kann das bestimmt auch verstehen. Also sage es ihm doch. Deinem Partner kannst du alles sagen! Warum also nicht das Gespräch mit all deinen Zweifeln einleiten? Es spricht nichts gegen ein Gespräch à la:

Ich möchte dir etwas sagen und es fällt mir ganz schön schwer, das auszusprechen. Dieses Thema belastet mich aber ich habe auch Angst, beim Gespräch darüber, mit dir zu streiten. Ich wünsche mir, dass ich dir all meine Zweifel und Gedanken mitteilen kann und dir aufrichtig sagen kann, was mich stört und was ich mir wünsche. Ich möchte darüber mit dir sprechen, weil du mein Partner und Vertrauter bist – der Mensch, der mir am nächsten steht – und weil ich das Gefühl habe, dass es uns beide etwas angeht und du mir dabei helfen kannst, mich in der Beziehung wieder wohler zu fühlen.“

Du wirst sehen, dass ein offenes Gespräch, bei dem du dich mit all deinen Ängsten und Zweifeln zeigst, Wunder für deine Beziehung und die Nähe, die du zu deinem Partner spürst, wirken kann. Möglicherweise ist dein Partner – vielleicht genauso wie du – noch nicht sehr geübt darin, sich zu zeigen und ein solch offenes und tiefes Gespräch zu führen. Wenn das bisher noch kein Bestandteil deiner Beziehung war dann taste dich langsam an. Werde dir darüber klar, was du dir von deinem Partner wünschst und sage ihm das direkt, damit er richtig reagieren kann. Das kann beispielsweise sein

  • Trost
  • Eine Umarmung
  • Ein Kompromiss oder eine Lösung für eine Unstimmigkeit
  • Verständnis
  • Einen Zuhörer, der nicht bewertet

oder was immer du eben gerade brauchst.

 

Übe eine offene Kommunikation

 

 

Übe einen guten Kontakt und eine offene Kommunikation

Ich wünsche mir, dass du diese Art der Kommunikation und des offenen Kontakts mit deinem Partner übst und dass es euch gelingt, dies in eure Beziehung zu integrieren. Meine persönliche Erfahrung und meine Arbeit als Fernbeziehungsberaterin haben mir immer wieder gezeigt, welche starke Wirkung diese Veränderung auf die Qualität deiner Beziehung hat.

Im dritten Teil dieser Serie rund um das Thema „Erfüllte Beziehungen führen“ weihe ich dich in ein weiteres Geheimnis für eine glückliche Beziehung voller Liebe und Harmonie ein. Hier kommst du zum zweiten Geheimnis!


In der Reihe „Fernbeziehungs-Freitag“ setze ich mich jeden Freitag mit einer Herausforderung auseinander, die sich für Paare in Fernbeziehungen stellt. Hier findest du eine Übersicht an Themen, die am Fernbeziehungs-Freitag behandelt werden. Dich interessiert ein bestimmtes Thema besonders? In deiner Fernbeziehung bist du immer wieder mit dem gleichen Problem konfrontiert? Schreibe mir und stelle mir deine Fragen zum Thema Fernbeziehung – im Fernbeziehungs-Freitag gibt es Antworten für dich!


Abonniere meinen Newsletter und erhalte Informationen rund um die Themen Fernbeziehung, Psychologie und Beratung.

Trage dich jetzt ein!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen in Fernbeziehungen, trotz der Distanz eine erfüllte Partnerschaft zu leben. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner Fernbeziehung stellen. Neben Einzelsitzungen und Online-Paartherapie biete ich Beratungspakete für Frauen und Männer zu verschiedenen psychologischen Themen an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.