Weihnachten in der Fernbeziehung – 11 Tipps rund um das Fest

Veröffentlicht von Linda Mitterweger am

Weihnachten in der Fernbeziehung

11 Tipps rund ums Fest für Paare auf Distanz

Die Weihnachtszeit dreht sich rund um Harmonie, Liebe und Zusammensein. Nicht alle Paare in Fernbeziehungen haben die Möglichkeit, die Feiertage gemeinsam zu verbringen. Und selbst wenn ein Besuch möglich ist, artet die so harmonisch angedachte Zeit oft in puren Stress aus. Heute gebe ich dir einige Tipps für die Gestaltung des Weihnachtsfestes in deiner Fernbeziehung – ganz egal ob ihr euch an den Feiertagen sehen könnt oder nicht!

 

Weihnachten mit Liebe auf Distanz

 

Das Fest getrennt feiern: Weihnachten auf Distanz

Gerade wenn euch eine große Entfernung trennt, ihr nur die Feiertage – oder nicht mal die – frei habt und sich die Fahrt einfach nicht lohnt, wird entschieden: Wir feiern dieses Jahr getrennt. Auch gibt es diese Situation oft, wenn ein oder beide Partner der Fernbeziehung eigene Kinder haben – diese wollen Weihnachten meist gemütlich Zuhause verbringen und nicht stundenlang im Auto oder Zug sitzen.

Einsamkeit an den Feiertagen

Gerade wenn Weihnachten für dich persönlich ein wichtiges Fest ist, wenn auch du ständig daran erinnert wirst, dass die Familie an den Weihnachtstagen zusammen rückt und diese Zeit mit den Liebsten verbracht werden sollte, dann ist ein Weihnachtsfest auf Distanz für dich möglicherweise geprägt von Traurigkeit und Einsamkeit. Es stimmt, deinen Partner kannst du an diesen Tagen nicht sehen. Es gibt trotzdem einige Tipps, die ihr befolgen könnt um euch an Weihnachten über die Distanz nahe zu fühlen!

Fernbeziehungs-Tipp 1: Seid euch über die Distanz nahe

Auch wenn ihr an diesem ganz speziellen Tag nicht beieinander sein könnt, kannst du trotzdem dafür sorgen, dass dein Partner dir nahe ist und umgekehrt. Falls du Geschenke für deinen Partner vorbereitet hast, schicke sie rechtzeitig los, so dass etwas Persönliches von dir unter dem Baum liegt. Genauso kannst du ihm selbstgebackene Plätzchen, einen Adventskalender, eine Weihnachtskarte oder andere Aufmerksamkeiten zukommen lassen. So weiß dein Partner, dass du für ihn da und ihm nahe bist, auch wenn ihr euch nicht sehen könnt. Du kannst auch an Weihnachten ein Kleidungsstück tragen, dass dein Partner besonders gerne an dir mag. Vielleicht hat er dir sogar einmal etwas geschenkt – selbstgestrickte Socken, ein besonderes Kleid – trage es doch an Weihnachten und spüre, wie nah er dir auch auf die Distanz sein kann und welch großen Teil er in deinem Leben einnimmt.

 

Stressfreie Weihnachten in der Fernbeziehung

 

Fernbeziehungs-Tipp 2: Nehmt euch an den Feiertagen Zeit füreinander

Die Distanz sorgt zwar dafür, dass ihr an Weihnachten keine körperliche Nähe zueinander haben könnt – Zeit für deinen Partner kannst du dir allerdings trotzdem nehmen. Verabredet euch doch zu einem extralangen Telefon- oder Videochat-Treffen. Packt vor der Kamera das Geschenk des anderen aus, trinkt ein Glas Wein oder Punsch zusammen, führt ein gutes Gespräch. So wie ihr euch an den Feiertagen Zeit für den Besuch bei Verwandten nehmt, könnt ihr euch auch Zeit füreinander nehmen. Gerade an solchen Feiertagen sollte eure Beziehung nicht hinten anstehen, nur weil ihr euch nicht sehen könnt. Schafft ein Zeitintervall füreinander und überbrückt so die Distanz.

Fernbeziehungs-Tipp 3: Lasst den anderen an eurem Fest teilhaben

Dass ihr nicht beieinander sein könnt bedeutet nicht, dass ihr euch nicht dafür interessiert, wie euer Partner andere die Festtage verbringt. Schickt euch doch Fotos oder Videos vom Fest. Zeigt dem Anderen was ihr esst, wie euer Weihnachtsbaum aussieht, ob Schnee bei euch liegt oder wie das Wetter beim Weihnachtsspaziergang war. Telefoniert und erzählt euch von der Feier. Ihr könnt auch über die Distanz die Verbindung zueinander aufrecht erhalten.

Fernbeziehungs-Tipp 4: Feiert euer ganz eigenes Fest

Dass ihr am Heiligen Abend und den Feiertagen nicht zusammen sein könnt, lässt sich jetzt nicht mehr ändern. Dass ihr nicht zusammen Weihnachten feiern könnt schon! Warum nicht ein schönes Weihnachtsfest vor oder nach dem großen Tag organisieren? Ihr könnt auch eine Woche vorher oder nachher – je nachdem, wann ihr euch sehen könnt – gemeinsam unter dem Weihnachtsbaum sitzen, ein leckeres Festmahl zubereiten und die Geschenke auspacken. Wer sagt denn, dass das unbedingt am 24. Dezember sein muss? Plant euer eigenes, ganz individuelles Weihnachtsfest einfach genau dann, wann ihr euch sehen könnt.

 

Kontakt zu Partner an Weihnachten

 

Fernbeziehungs-Tipp 5: Schätze deine Beziehung und erfreue dich an ihr

Es ist zwar traurig, dass ihr diesen Tag nicht zusammen verbringen könnt – eine so wundervolle Beziehung und einen Partner zu haben, den es sich lohnt, zu vermissen, ist hingegen ein wahres Geschenk! Sei also nicht traurig. Bestimmt wird irgendwann der Tag kommen, an dem ihr zusammen ziehen und das Fest gemeinsam verbringen könnt. Lasse dich nicht von einer Tatsache wie dieser – einen Partner zu haben, den du aufrichtig liebst und der dich so sehr zurück liebt, dass es euch wert ist, die Beziehung trotz aller Strapazen aufrecht zu erhalten – klein kriegen und traurig machen. Denn auch wenn es sich gerade nicht so anfühlt: Eine Beziehung wie deine zu führen ist ein Grund zur Freude; auf keinen Fall zur Traurigkeit!

Hoffnung für dich durch gute Planung in der Fernbeziehung

Ich verstehe den Wunsch, Weihnachten gemeinsam mit dem Partner zu verbringen, so gut!

Fernbeziehungs-Tipp 6: Plant schon jetzt das nächste Weihnachten

Möglicherweise könnt ihr euch ein gemeinsames Fest im nächsten Jahr ermöglichen, indem ihr schon jetzt gemeinsam plant. Könnt ihr eure Urlaubstage schon jetzt so eintragen, dass ein gemeinsames Fest möglich ist? Könnt ihr einen Kompromiss mit eurer Familie schließen und bereits jetzt darauf vorbereiten, dass das Fest nächstes Jahr an einem anderen Ort oder eben ganz ohne euch stattfindet? Ist im nächsten Jahr der gemeinsame Zusammenzug geplant und ihr verbringt das Fest in eurer gemeinsamen Wohnung? Erhalte hier ein paar Tipps, die dir helfen, den Zusammenzug ohne Konflikte zu gestalten. Das Wissen, nächstes Jahr zusammen zu feiern, kann euch jetzt schon helfen, die räumliche Trennung in diesem Jahr zu überstehen.

 

Weihnachten ohne Partner feiern

 

Weihnachten trotz Fernbeziehung zusammen genießen

Und dann gibt es noch die Paare, die es schon geschafft haben, die Distanz auch über Weihnachten zu überbrücken und das Fest gemeinsam zu verbringen. Vielleicht besucht ihr euch über die Feiertage gegenseitig oder fahrt gemeinsam weg. Möglicherweise habt ihr sogar noch ein paar Tage länger frei, die ihr zusammen genießen könnt. Eins ist klar: Das Fest und die Feiertage gemeinsam zu verbringen ist ein Traum vieler Paare in Fernbeziehungen – schön, dass es in diesem Jahr bei euch klappt! Welche Herausforderungen es rund um das Fest für Paare in Fernbeziehungen zu beachten gibt und wie ihr ihnen am besten begegnen könnt, erfahrt ihr jetzt!

Den Weihnachtsstress als Paar umgehen

An den Weihnachtsfeiertagen sehen sich Paare oft vielen Erwartungen ausgesetzt: Diverse Tanten wollen besucht werden, die Eltern erwarten, dass bei ihnen gefeiert wird, irgendjemand möchte zur Kirche.

 

Weihnachten in der Fernbeziehung

 

Fernbeziehungs-Tipp 7: Setzt Grenzen, um eure Paarbeziehung zu schützen

Wenn ihr keine Grenze zieht verbringt ihr die gesamten drei Tage auf verschiedenen Familienfeierlichkeiten. Selbst bei Paaren in Nahbeziehungen führt der Weihnachtsstress oft zu Konflikten in der Paarbeziehung. Wenn du in einer Fernbeziehung lebst ist die gemeinsame Zeit mit deinem Partner ohnehin schon knapp. Dass ihr euch an Weihnachten sehen könnt ist ein Geschenk. Überlegt euch also gut, wie ihr die gemeinsame Zeit verbringen wollt. Es ist an euch, die Feiertage so zu gestalten, wie ihr euch das vorstellt. Vielleicht ist es eine Option, dieses Jahr einmal anders zu feiern als bisher. Achtet darauf, dass ihr so viel Zeit für eure Beziehung bekommt, wie ihr benötigt. Ihr müsst nicht zu jeder Familienveranstaltung.

Fernbeziehung-Tipp 8: Nehmt euch Zeit füreinander

…denn die ist ohnehin rar. Und das dürft ihr ohne schlechtes Gewissen! Besprecht also vorher, wann ihr Verwandte besucht und wann Zeit für eure Beziehung ist. Damit ihr am Ende auch etwas von eurem gemeinsamen Weihnachtsfest habt.

Den Bedürfnissen Raum geben

Weihnachten kann mitunter eine emotionale Zeit werden. Wenn dich dein Partner besucht bedeutet das für ihn gleichzeitig, das Fest nicht mit seiner Familie zu verbringen. Achtet darauf, euren Bedürfnissen Raum zu geben.

 

Getrennt Weihnachten feiern

 

Fernbeziehungs-Tipp 9: Habt Verständnis füreinander

Verstehe, dass dein Partner Zeit mit dir – und nicht nur mit deiner Familie – verbringen will, wenn er schon auf einen Besuch bei seiner eigenen verzichtet. Gestehe ihm zu, ein paar Stunden mit Weihnachtsanrufen bei seinen Liebsten zu verbringen oder vielleicht einen Moment traurig zu sein, das Fest getrennt von ihnen zu verbringen. Sicher ist: Er hat freiwillig gewählt, das Fest mit dir zu verbringen. Sei also nicht eifersüchtig und zweifle seine Absichten an. Ein Weihnachten weit weg von der eigenen Familie kann eben schon mal sentimental machen. Solltest du in diesem Jahr bei deinem Partner feiern, achte auch darauf, deinen eigenen Bedürfnissen Raum zu geben. Die Tipps gelten natürlich auch andersherum.

Fernbeziehungs-Tipp 10: Findet Zeit für Rituale, die euch wichtig sind

Jeder Mensch verbindet Weihnachten mit unterschiedlichen Erwartungen, Ritualen und Erlebnissen. Achtet darauf, diesen Raum zu geben. Vielleicht könnt ihr ja ein Ritual deines Partners in die Feierlichkeiten deiner Familie integrieren um ihm das Gefühl zu geben, Willkommen zu sein. Möglicherweise seid ihr bereit, etwas Neues auszuprobieren – mit dem Partner in die Kirche zu gehen, ein anderes Essen zu kochen, eine neue Art der Bescherung einzuführen – und eurem Partner somit zu zeigen, dass ihr euch für seine Rituale und Gewohnheiten interessiert. Gemeinsam zu feiern bedeutet schließlich auch, Kompromisse zu schließen.

 

Weihnachten mit dem Partner feiern

 

Die gemeinsamen Erwartungen in der Beziehung klären

Es ist wichtig bereits vorher zu wissen, was ihr euch beide vom Fest erwartet. Durch das Klären der gegenseitigen Erwartungen könnt ihr Enttäuschungen vermeiden. Lest hier nochmal nach, was es mit den Erwartungen in der Fernbeziehung auf sich hat. Sollte es doch zu der ein oder anderen Enttäuschung kommen, erfährst du hier einige Tipps, wie du am besten mit der Situation umgehen kannst.

Fernbeziehungs-Tipp 11: Erzählt euch, wie ihr euch die Feiertage vorstellt

Und das am besten noch bevor ihr die Feierlichkeiten plant. Ihr habt wahrscheinlich unterschiedliche Erwartungen und Vorstellungen darüber, wie das Fest gestaltet werden soll. Das kommt daher, dass ihr über unterschiedliche innere Landkarten verfügt. Erfahre hier mehr zu diesem Thema. Außerdem gibt es bestimmt Unterschiede darin, wie in euren jeweiligen Familien das Fest verbracht wird.

Folgende 10 Fragen können euch helfen, zu verstehen, welche Bedeutung das Fest für euren Partner hat und wie er sich die gemeinsame Feier vorstellt. Nehmt euch gemeinsam Zeit für die Fragen – ihr könnt sie persönlich oder am Telefon besprechen. So könnt ihr Missverständnisse vermeiden und erfahrt ganz sicher noch ein paar Details über euren Partner, die ihr bisher noch nicht kanntet.

  1. Wie wurde Weihnachten gefeiert als du ein Kind warst?
  2. Gab es Rituale in deiner Familie, die dir besonders wichtig waren? Gab es auch solche, die du nicht mochtest?
  3. Welche dieser Rituale hast du auch als Erwachsener beibehalten?
  4. Wie wichtig ist dir Weihnachten? Und warum?
  5. Wenn du das Weihnachtsfest ganz nach deinen Vorstellungen gestalten könntest und auf niemanden Rücksicht nehmen würdest: Wie sähe es aus? Beschreibe den gesamten Tag – von morgens bis abends.
  6. Was wünschst du dir für die Vorweihnachtszeit? Was möchtest du gerne unternehmen? Welche Rituale sind die wichtig? Was gehört für dich einfach dazu?  Tipp: Schreibt all diese Punkte auf kleine Zettel und versucht, alle Wünsche in der Vorweihnachtszeit zu erfüllen.
  7. Wen möchtest du an Weihnachten um dich haben? Mit wem und wie möchtest du feiern? Warum sind dir genau diese Menschen so wichtig?
  8. Was bedeutet Weihnachten für dich? Welche Werte verbindest du mit diesem Fest? Warum magst du es oder warum ist es dir nicht so wichtig?
  9. Woran würdest du merken, dass das Weihnachtsfest in diesem Jahr ein Gutes war? Wie würde sich das anfühlen?
  10. Welche Wünsche hast du bezogen auf die Vorweihnachtszeit und das Fest dieses Jahr an deinen Partner? Wie kann er dich dabei unterstützen, diese Zeit gut zu gestalten?

 

Das Weihnachtsfest feiern mit Fernbeziehung

 

Ein wunderschönes Weihnachtsfest für eure Fernbeziehung

Egal ob ihr in diesem Jahr zusammen oder getrennt feiert: Gebt eurer Beziehung Raum und nehmt euch einen Moment, um zu schätzen, was ihr aneinander habt!

Nicht immer ist Weihnachten eine einfache Zeit. Seid ein Ruhepol füreinander, kein Auslöser von Stress. Und: Weihnachten sollte nicht überbewertet werden. Auch wenn ihr an diesem Tag nicht zusammen sein könnt, werdet ihr auch im kommenden Jahr noch viele gemeinsame Tage und Stunden verbringen – darauf könnt ihr euch schon mal sicher freuen!

 

Ich wünsche dir ein wunderbares Weihnachtsfest. Ich freue mich sehr, dass du dich für den Fernbeziehungs-Freitag interessierst und hoffe, dich und deinen Partner damit auch über die Distanz ein wenig zu unterstützen. Solltest du einmal Bedarf nach einer persönlichen Beratung haben, melde dich sehr gerne. Als Psychologin und Beziehungsberaterin ist es mein persönliches Ziel, Paare in Fernbeziehungen dabei zu unterstützen, auch über die Distanz eine erfüllte Beziehung zu leben.

Ich freue mich, wenn du auch im nächsten Jahr bei PSY-ON vorbei schaust!

 

Ein schönes Weihnachtsfest für dich und ein gutes neues Jahr!

Deine Linda Mitterweger


Abonniere meinen Newsletter und erhalte zweimal pro Monate Informationen rund um die Themen Psychologie und Beratung.

Trage dich jetzt ein!


In der Reihe „Fernbeziehungs-Freitag“ setze ich mich jeden Freitag mit einer Herausforderung auseinander, die sich für Paare in Fernbeziehungen stellt. Hier findest du eine Übersicht an Themen, die am Fernbeziehungs-Freitag behandelt werden. Dich interessiert ein bestimmtes Thema besonders? In deiner Fernbeziehung bist du immer wieder mit dem gleichen Problem konfrontiert? Schreibe mir und stelle mir deine Fragen zum Thema Fernbeziehung – im Fernbeziehungs-Freitag gibt es Antworten für dich!


Linda Mitterweger Psychologe Psychologin Berater Beraterin PSY-ON HilfeLinda Mitterweger  (Psychologin)

Ich helfe Menschen in Fernbeziehungen, trotz der Distanz eine erfüllte Partnerschaft zu leben. Ich selbst habe bereits viele Jahre Fernbeziehungen geführt und kenne die Herausforderungen, die diese Beziehungsform bietet – aber auch die Chancen. Mit meiner Unterstützung kannst du die Kommunikation und Offenheit in deiner Beziehung stärken und so gute Lösungen für die Herausforderungen finden, die sich dir in deinem Leben und in deiner Fernbeziehung stellen. Neben Einzelsitzungen und Online-Paartherapie biete ich Beratungspakete für Frauen und Männer zu verschiedenen psychologischen Themen an. Kontaktiere mich für deine 90-minütige Power-Session oder verabrede direkt online deinen nächsten Termin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.